Konan

Aus Narutopedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Konan [1]

Konan 1.png

Profil

Manga Anime

Gesamt

Manga Anime

▲ Alle anzeigen ▲

Name
Persönliche Daten
Allgemeines
Ninja-Info
Manga und Anime

Konan ist eine Kunoichi aus Amegakure und das einzige weibliche Mitglied von Akatsuki und die Teampartnerin von Pain. Sie wendet Papiertechniken im Origami-Stil an und kann sich komplett in Papierblätter aufteilen. Als Übermittlerin der Nachrichten von Pain wird sie vom Volk in Amegakure "Tenshi-sama" (天使様, "Lady Engel") genannt.

Aussehen

Konan ist eine schlanke Frau von durchschnittlicher Größe und hat blaue halblange Haare, sowie graue Augen. Sie trägt zudem Lidschatten in blauer Farbe. Auffällig sind auch ihre mit schwarzem WP.png Kajal geschminkten Lidstriche. Auf ihrem Kopf trägt sie eine blaue aus Papier gefaltete Blume, die durch Chakra aufrecht gehalten wird.[2] Außerdem hat Konan am Kinn ein WP.png Labret-Piercing. Wie jedes andere Mitglied Akatsukis trägt sie einen schwarzen Mantel mit roten Wolken drauf, die laut ihr selber die Kriege und das dadurch geflossene Blut in Amegakure symbolisieren.[3] Darunter trägt sie eine violett-blaue Robe und Leggings, die in ihre Schuhe übergehen, welche einen leichten Absatz haben. Anfangs trug sie noch den Stirnschutz von Amegakure, den sie nach Yahikos Tod jedoch abnahm. Sie trägt außerdem rot-orangen Nagellack und am rechten Mittelfinger den weißen Ring 白 Shiro ("Weiß").

Persönlichkeit

Konan setzt ihr Vertrauen in Naruto

Als Kind war Konan eine freundliche und hilfsbereite Person, so gab sie dem halbverhungerten Nagato etwas zu essen, und nimmt sie diesen mit zu ihrem Versteck. Laut Jiraiya war sie die Liebenswürdigste von den dreien.[4] Sie scheint auch relativ klug zu sein, so erkannte sie als einzige den Nutzen, der von Jiraiya eingeführten Unkenbretter.[5] Ihr Charakter ändert sich allerdings durch die traumatischen Ereignisse in ihrer Jugend. Sie ist nun verschlossen, ruhig und wirkt sehr gefühlskalt. Sie ist nicht sehr gesprächig, so spricht sie während Akatsuki-Versammlung kein Wort. Auch zeigt sie nach außen hin wenig Regungen und ihr Auftreten ist sehr emotionslos. Dies soll aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass sie sehr fürsorglich ist und sehr besorgt um ihren kranken Freund Nagato ist. Sie war auch sehr besorgt um Yahiko, für den sie eine innige Zuneigung empfindet, als dieser alleine losziehen wollte, um die Lage auszukundschaften.[6] Später warnt sie den körperlich ausgezehrten Nagato immer wieder davor sich nicht zu überanstrengen.[7] Sie stellt sich auch ohne zu zögern zwischen ihm und Naruto, um ihn zu beschützen. Sie ist sehr aufopfernd, so ist sie bereit ihr eigenes Leben herzugeben, um das von Nagato und Yahiko zu retten.[8] Auch ist sie bereit zum Wohle der Ninjawelt Tobi mit ihr selbst in den Tod zu reißen.[9] Sie ist außerdem sehr loyal gegenüber Pain und tritt diesem gegenüber sehr höflich auf. Für sie bedeuteten Nagato und Yahiko alles, sie folgte selbstlos die Idealen und den Willen der beiden, daher sieht sie nach deren Tode keinen Grund mehr bei Akatsuki zu bleiben.[10] Trotz ihrer Tode ist sie überzeugt, dass der freie Wille von Yahiko und Nagato in Form von Naruto weiterbesteht.[11] Sie setzt nun ihr Vertrauen in Naruto und ist bereit ihn zu beschützen, da sie davon überzeugt ist, dass dieser die Brücke zum Frieden sei und sie werde diese Brücke als Säule stützen. Doch dies führt letzten Endes zu ihrem Tod.[12]

Vergangenheit

"Ein großzügiger Engel"
Konans Eltern wurden während des zweiten Ninjaweltkrieges getötet, dadurch wurde sie Waise. Zu einem unbekannten Zeitpunkt stieß sie auf Yahiko, der ebenfalls durch den Krieg verwaiste. Eines Tages fand sie bei einem Spaziergang im Regen den halbverhungerten und vor Erschöpfung zusammengebrochenen Nagato und sein Hund Chibi. Sie gab den Jungen ein Laib Brot und nahm ihn mit zu Yahiko, der anfangs nicht davon begeistert war, ein Hund durchfüttern zu müssen, doch nahm er sie trotzdem auf, so wurden die drei Kinder Freunde. Durch Diebstahl kamen die Drei über die Runden. Bei einer Durchwanderung eines Kampfgebietes traf eine Kibakufuda die Gruppe, dabei starb Chibi. Bei den Kämpfenden handelt es sich um die drei Sannin und Amegakures Anführer Hanzō. Nachdem der Kampf vorbei war, beschlossen die drei Waisen die Sannin nach etwas Essen zu fragen. Nachdem sie Kekse bekamen und Tsunade, Orochimaru und Jiraiya sich auf den Weg zurück nach Konoha machten, liefen sie den Sannin noch hinterher mit der Bitte ihnen Ninjutsu beizubringen, dabei schenkt Konan ihnen eine Origami-Blume, die sie aus dem Verpackungspapier der Kekse gebastelt hat.
Konan beim gemeinsamen Essen mit Nagato, Yahiko und Jiraiya
Jiraiya beschließt daraufhin sich um die drei Waisen zu kümmern. Eines Tages kam Konan zu Jiraiya und berichtete ihn, dass Nagato und Yahiko angegriffen wurden. Nach diesem Vorfall bei dem Jiraiya entdeckt, dass Nagato das Rinnegan besitzt, beschließt er die drei Waisen Ninjutsu beizubringen. Jiraiya führt einige Regeln in dem Versteck ein, wie zum Beispiel das System der Unkenbretter, mit dem ihre Anwesen- und Abwesenheit angezeigt wurde. Auch legte Jiraiya ein Sicherheitstunnel an, durch den sie im Falle eines Angriffes entkommen können.[13] Dank der Ehrgeiz der Drei schaffen sie es nach drei Jahren Training gemeinsam ein Schattendoppelgänger von Jiraiya zu besiegen. Somit kann Jiraiya, ohne Bedenken nach Konoha zurückkehren. Bevor er die traurigen Kinder zurücklässt, prophezeit er Konan allerdings noch, dass sie mal zu einer wunderschöne Frau heranwachsen werde.[14] Durch zahlreiche Kämpfe wurden die drei stetig stärker, in dieser Zeit entwickelte sich zwischen Konan und Yahiko auch ein romantisches Verhältnis.[15]
Nun sind sie auf sich allein gestellt

Eines Tages kommt eine maskierte Person zusammen mit Zetsu zu ihnen, die sich als Madara Uchiha vorstellt. Er versucht die Gruppe auf seine Seite, indem er erzählt, dass Nagato Rikudō Sennins Reinkarnation sei und er zusammen mit ihm eine Welt erschaffen will, in der es nur Gewinner, Frieden und Lieben geben wird. Yahiko ist jedoch misstrauisch, da das Gesagte zu schön ist, um wahr zu sein. Daraufhin fordert Yahiko Konan und Nagato auf zu gehen.[16] Konan wird, wie Nagato, ein Mitglied von Yahikos Rebellengruppe. Anfangs war ihr Hauptquartier noch das alte Versteck, doch mit der Zeit fanden sich immer mehr Anhänger, sodass sie sich ein neues Versteck suchen mussten. An dem Tag, an dem sie ihr ehemaligen Unterschlupf endgültig verlassen, wurden sie noch von feindlichen Truppen angegriffen, jedoch konnten sie das Versteck durch den Geheimgang, den Jiraiya einst angelegt hat, verlassen. Als neues Versteck wählten sie einen der zahlreichen Türme in Amegakure, so wächst die Gruppe stetig weiter bis selbst Hanzō der Anführer Amegakures sie nicht mehr ignorieren konnte. Er lud sie zu daraufhin zu Friedensverhandlungen ein, um mit den drei großen Nationen Frieden zu schließen. Yahikos Gruppe willigte ein, doch Hanzōs Angebot war nur eine Finte. Hanzō hatte sich mit Konohas Anbu unter Danzō verbündet, um die Rebellengruppe zu zerschlagen. Dafür nahmen sie bei einem Treffen Konan, als Geisel, um Yahikos Tod zu erzwingen.

Konan als Teil der Rebellengruppe
Außerdem verlangt Hanzō, dass Yahikos Tod durch Nagato herbeigeführt werden soll. Konan ist bereit sich zu opfern und fordert ihre beiden Freunde auf zu fliehen. Doch auch Yahiko ist bereit zu sterben und fordert wiederum Nagato auf, ihn umzubringen, Nagato hebt zögerlich den von Hanzō zugeworfenen Kunai auf. Yahiko rennt in den Kunai rein und nimmt sich so selbst das Leben. Im Sterben sagt er noch, dass Nagato und Konan irgendwie überleben müssen. Konan ist von ihrer Trauer überwältigt, Nagato hingegen verlangt es nach Vergeltung und infolgedessen greift er Hanzō und dessen Truppen an, so konnte er Konan retten, jedoch zu dem Preis, dass seine Beine schwer verbrannt wurden. Nagato wies Konan an, bei Yahiko zu bleiben, um den Kampf alleine aufzunehmen. Trotz Konans Einwände benutzte Nagato auch Kuchiyose: Gedō Mazō, womit er einen Großteil der gegnerischen Shinobi töten kann, jedoch verfehlt er ihren Anführer Hanzō.


Handlung

Erster Auftritt

Das erste Mal in der Handlung ist sie in einem Turm in Amegakure zu sehen, wo sie Tendō ruft, als ein mysteriöser Gast auftaucht. Dieser erzählt ihnen von Sasuke Uchihas Fähigkeiten im Umgang mit dem Sharingan. Danach befiehlt er Pain das Kyūbi zu fangen und stellt klar, dass er kein Versagen akzeptiert, warnt ihn allerdings vor Narutos Fähigkeiten. Konan meint jedoch, dass er sich keine Sorgen zu machen braucht, da Pain noch nie einem Kampf verloren hat. Der Gast erinnert sie noch daran, alle anderen Akatsuki zu sagen, dass sie möglichst schnell ihre eigene Jinchūriki fangen sollen. Danach verschwindet, die Person, welche sich selber Madara Uchiha nennt.[17]

Kampf gegen Jiraiya

Konan im Kampf gegen Jiraiya

Bevor sie diese Aufgabe angehen, spürt Tendō mittels Ukojizai no Jutsu eine fremde Aura, die dem Chakra nach zu urteilen einem äußerst fähigem Shinobi gehören muss. Um den Eindringling ausfindig zu machen, stoppt Pain den Regen, damit Konan Shikigami no Mai anwenden kann. Dabei finden sie heraus, dass es sich um ihren ehemaligen Sensei Jiraiya handelt, der hier ist, um Informationen über Akatsuki zu sammeln. Pain beauftragt sie Jiraiya aufzuhalten, wenn möglich auch zu töten, bis er selber eintrifft. Sie erkennt das Gamadaira – Kage Ayatsuri no Jutsu ihres ehemaligen Sensei und stellt dem Sannin eine Falle, die dieser jedoch durchschaut und mit Katon: Endan kontert. Jiraiya ist überrascht seine ehemalige Schülerin hier anzutreffen und meint, dass sie ihre Fähigkeiten stark verbessert hat und zu einer ansehnlichen Frau herangewachsen ist.[18] Der Shinobi, in dessen Schatten Jiraiya sich versteckt hat, erkennt, dass Tenshi-sama vor ihm steht. Jiraiya will nun wissen wer oder was Pain ist. Konan entgegnet, dass das ihm nichts angehe und lässt sich nun Flügel aus Papier wachsen, womit sie die Gestalt eines Engels annimmt, im nächsten Zug schießt sie mit dem Papier auf Jiraiya. Dieser weicht jedoch aus und schießt eine riesige Ladung Öl auf sie, dadurch verklebt ihr Papier und sie kann sich nicht mehr bewegen, zusätzlich fängt der Sannin sie mit Ninpō: Hari Jizō. Er verwickelt sie in ein Gespräch, doch Konan meint nur, dass er keine Ahnung habe, was mit ihnen passiert sei. Jiraiya bestätigt dies, doch hat er trotzdem keine Zweifel darin, dass das was Akatsuki tut, falsch sei. Doch plötzlich taucht eine Gestalt auf, die Jiraiya mit Sensei anspricht. Der Sannin identifiziert diese Person anhand ihrer Augen zweifelsohne als Nagato. Nachdem Pain Konan befreit, verschwindet sie und ihr Partner übernimmt den Kampf gegen Jiraiya.

Angriff auf Konoha

Konan zusammen mit Pain Rikudō vor den Toren Konohas

Für genauere Beschreibungen, siehe hier.
Nach Pains Sieg über Jiraiya, machen sie sich auf nach Konoha um Naruto Uzumaki zu fangen. Vor den Toren Konohas teilt Tendō sie noch in das Aufklärungsteam ein. Sie warnt Pain noch, dass alle Eindringlinge augenblicklich gespürt werden. Während des Angriffes auf Konoha hält sich Konan eher im Hintergrund, während Nagatos Körper den Hauptteil der Aufgabe erledigen. Sie versucht, ebenfalls Informationen über Narutos Aufenthaltsort zu besorgen, indem sie niederrangige Ninjas aus Konoha mit ihren Papier-Jutsu fesselt und ausfragt. Jedoch wird sie vom Aburame-Clan gestört. Nach einer kurzen Auseinandersetzung zieht sie sich wieder zurück, als Pain es schafft die Informationen über Narutos Aufenthaltsort an sich zu bringen. Als Pain alle anderen Körper außer Tendō abschaltet um genug Kraft für ein riesiges Shinra Tensei zu konzentrieren, reagiert Konan geschockt und warnt, dass diese Attacke seine Lebenszeit verkürzen würde.[19] Als alle sechs Pfade Pains im Kampf gegen den eingetroffenen Naruto zusammentreffen, hält sie sich mit Nagato in einem hohlem Papierbaum an dem höchstem Punkt außerhalb Konohas auf. Während Nagato den Angriff auf Naruto dirigiert, ermahnt Konan ihn immer wieder, sich nicht zu überanstrengen, beispielsweise als er Chibaku Tensei einsetzen will. Dieser ist jedoch fest entschlossen, Naruto mit allen Mitteln zu fangen und fordert seine Partnerin auf ihn nicht zu stören. Später, als Naruto alle sechs Körper besiegt hat, erfährt er von allen Geheimnissen hinter den sechs Pain-Körpern und kann Nagatos Aufenthaltsort orten. Dieser ist schon zu geschwächt, um Naruto Widerstand zu leisten. Konan meint, dass es nichts ändern würde, wenn Naruto Nagato umbringt, er würde sich nur etwas besser fühlen. Sie will sich zwischen Nagato und Narutos Angriff stellen, doch dieser bändigt seine Wut wieder und hört zu, was Nagato zu sagen hat. Nun erzählt Nagato von seiner Kindheit und Jugend in Amegakure. Konan scheint während der Erzählung über ihre ihre gemeinsame Vergangenheit sehr bedrückt zu sein, da sie während der ganzen Erzählung kein Wort spricht. Während des Gesprächs kann Naruto Nagato überzeugen, dass es auch einen anderen Weg zum Frieden gibt.

Naruto bekommt die "Blumen der Hoffnung"

Nagato, der anfangs skeptisch ist, ist nun restlos überzeugt, dass Naruto der Auserwählte ist, der der Welt Frieden bringen wird und will seine Fehler wieder gut machen. Als Nagato sein finales Jutsu, Gedō – Rinne Tensei no Jutsu, ausführt, warnt die besorgte Konan Nagato noch vor der Benutzung dieses Jutsus, rückblickend auf seine geringe Chakra-Menge. Doch sie kann ihn nicht mehr davon abhalten. Naruto versteht nicht, was Nagato da gerade tut, darum erklärt Konan, dass Nagato, der Besitzer des Rinnegan alle Techniken der Pain Rikudō einsetzen kann, darüber hinaus ist er der siebte Pain und in der Lage Leben und Tod zu kontrollieren. Sie ist erstaunt, dass Nagato sein Leben im Glauben an Naruto opfert. Nach Nagatos Tod sagt sie zu Naruto, dass sie nun auch an ihn glaube. Sie nimmt daraufhin den Leichnam von Nagato mit nach Amegakure, auch die Leiche Tendōs nimmt sie mit. Sie erklärt, dass diese ihnen immer wichtig sei, da es der Körper Yahikos war. Von nun an führt sie Amegakure und sichert Naruto die Unterstützung ihres Dorfes zu. Da sie keinen Grund mehr sieht, Akatsuki zu dienen, tritt sie aus der Organisation aus. Zum Abschied gibt sie Naruto einen Blumenstrauß aus Papier. Sie hofft, dass das "Blumen der Hoffnung" sind. Einer Hoffnung, die niemals stirbt.[20]

Kampf gegen Tobi

Konan vs Tobi
Später wird sie von Tobi aufgesucht, der von ihr wissen will, wo Nagato und somit das Rinnegan ist. Doch Konan hat keine Absichten, ihm den Körper kampflos zu überlassen und beginnt einen Kampf gegen den Anführer Akatsukis. Als Tobi fragt warum sie ihn betrogen haben, antwortet Konan, dass Naruto das Licht sei, in der die Blumen der Hoffnung erstrahlen. Während des Kampfes erzählt Tobi, dass er derjenige sei, der Yahiko dazu gebracht hat, Akatsuki zu gründen und auch sei er derjenige, der Nagato das Rinnegan gegeben hat. Bei einem Kamikazeangriff schafft sie es ihm ein Arm und Teile seiner Maske wegzusprengen, jedoch konnte er überleben indem er den Großteil der Explosion aufsaugt.
Konan ist gestorben
Da sie alle Besonderheiten und Schwächen von Tobis Kamui kennt, hat sie ihr eigenes Jutsu entwickelt, mit dem sie Tobi mit Sicherheit töten kann. Als Tobi realisiert, was Konan da vorbereitet hat ist es zu spät. Es folgt eine zehnminütige Explosion von 600 Milliarden Kibakufudas. Nach der Attacke sinkt Konan erschöpft zu Boden, da der Chakraverbrauch von dem Angriff zu hoch war. Obwohl der Angriff getroffen hat, schafft Tobi mit Izanagi zu überleben und durchbohrt Konan hinterrücks. Dabei erzählt er, er stelle die Dunkelheit dar, die ihre Hoffnung verwelken lässt. Tobi erfährt durch sein Sharingan den Aufenthaltsort der Leiche Nagatos.[21] Nach ihrem Tod fliegt ein, mit ihrem Blut durchtränktes, Papier zum ehemaligen Versteck, in welchem die drei Waisen einst mit Jiraiya gelebt haben, dort legt sich das Papier auf ihr Unkenbrett, somit wird symbolisch das Versprechen eingelöst, dass sie alle drei eines Tages zurückkehren werden.[22]


Fähigkeiten und Jutsu

Siehe hier: Konans Jutsu.

Konans Papierozean

Konan ist eine Nukenin der Bingobuch-Stufe S und als Mitglied von Akatsuki ist sie zudem einer der gefährlichsten Kunoichi der Welt. Konans Kampfstil basiert auf WP.png Origami, wofür sie schon von klein auf ein Talent hatte.[23] Während des Trainings unter Jiraiya verbessert sie ihre Fähigkeiten, bis es ihr gelang ihre Origami-Künste als Waffe zu benutzen, wie zum Beispiel mit Kami Shuriken. Mit der Zeit perfektioniert Konan ihre Künste, sodass sie nun auch in der Lage ist sich komplett in Papier aufzulösen.

Konan löst sich in Papier auf
Konan kann mit ihrem Papier scheinbar zahlreiche Gegenstände imitieren, beispielsweise den Baum, in dem sich Nagato während seiner Invasion auf Konoha versteckt.[24] Sie ist außerdem in der Lage in der Luft zu schweben, wenn sie sich teilweise in Papier aufgelöst hat. Konan kann ihr Papier so präparieren, dass es die Härte von Metall annimmt. Auch ist sie fähig aus ihrem Papier Kami Bunshin zu erschaffen. In ihren Kämpfen mischt Konan ihre Papierkünste geschickt mit Kibakufuda.[25] Sie ist auch sehr analytisch und verfügt über eine sehr gute Beobachtungsgabe, so hat sie herausgefunden, dass Tobi sich lediglich fünf Minuten lang dematerialisieren und sich währenddessen auch nirgendwohin teleportieren kann.[26] Ihr stärkstes Jutsu ist wohl ein Meer aus Blättern, das sie spalten kann und welches mit 600 Milliarden Kibakufuda gespickt ist, die eine zehn Minuten anhaltende Explosionen erzeugen.[27]


Veränderung von Konan

Kämpfe

Siehe hier: Liste der Kämpfe von Konan

Vollendete Missionen

Menge Rang
0 D-Rang
65 C-Rang
161 B-Rang
85 A-Rang
30 S-Rang

Stand: Naruto-Shippūden

Trivia

  • Es gibt in der Serie mehrere Anspielungen auf ihre "Engelsgestalt", wie etwa das Kami Umō. Jiraiya vergleicht ebenfalls ihre Schönheit mit der eines Engels.
  • Konan erscheint bereits in Episode 135 als Hologramm bei einer Versammlung von Akatsuki.
  • Konan hat denselben Bluttyp und sogar am selben Tag Geburtstag wie Yahiko.
  • Laut den Schriften des Sha
    • ist sie beherrscht und verschlossen, aber auch sanft
    • mag sie gegrillten Fisch
    • mag sie WP.png Karaage nicht
    • möchte sie einmal mit den Feinden Gottes kämpfen
    • ist ihr Lieblingswort Ordnung
    • sind ihre Hobbys Origami und Blumen pressen (押し花, "Oshibana")
  • In den Schriften des Sha erläutert Masashi Kishimoto, dass Konan „von Anfang an den Status der einzigen Dame in einer Männergesellschaft“ haben sollte und er sie deshalb sehr sexy gestalten wollte. Der Akatsukimantel macht diesem Auftreten jedoch einen Strich durch die Rechnung. Auf einer Konzeptzeichnung ist Konan aber in freizügiger Kleidung und sogar mit Piercing im Bauchnabel zu sehen. Bild zeigen
  • Konan scheint, obwohl sie als Akatsuki nicht sehr gesprächig ist, ein gutes Herz zu haben, da sie es war, die den halb verhungerten Nagato und seinen Hund zu Yahiko gebracht und sich dafür eingesetzt hatte, dass er nun zu ihrer "Bande" gehört. Sie hat sich auch immer sehr um die Jungen gesorgt.


Einzelnachweise
  1. Naruto: Die Schriften des Jin, Seite 96-97: Konan
  2. Naruto Manga 54: Kapitel 510, Seite 7 – Die Papierblume zerfällt, nachdem sie durch Kami no Shisha no Jutsu zu viel Chakra verbraucht
  3. Naruto Manga 54: Kapitel 509, Seite 2
  4. Naruto Manga 41: Kapitel 372, Seite 7
  5. Naruto Manga 54: Kapitel 511, Seite 11
  6. Naruto Manga 54: Kapitel 509, Seite 9
  7. Naruto Manga 47: Kapitel 436, Seite 17
  8. Naruto Manga 48: Kapitel 446, Seite 14
  9. Naruto Manga 54: Kapitel 509, Seite 7
  10. Naruto Manga 48: Kapitel 449, Seite 14
  11. Naruto Manga 54: Kapitel 510, Seite 5-6
  12. Naruto Manga 54: Kapitel 510, Seite 13-16
  13. Naruto Manga 54: Kapitel 511, Seite 9-11
  14. Naruto Manga 41: Kapitel 373
  15. Naruto Manga 54: Kapitel 511, Seite 10
  16. Naruto Manga 63: Kapitel 607
  17. Naruto Manga 40: Kapitel 364
  18. Naruto Manga 41: Kapitel 371, Seite 17
  19. Naruto Manga 46: Kapitel 429, Seite 10
  20. Naruto Manga 48: Kapitel 449
  21. Naruto Manga: Kapitel 510
  22. Naruto Manga 54: Kapitel 511, Seite 13-16
  23. Naruto Manga 41: Kapitel 372, Seite 11
  24. Naruto Manga 48: Kapitel 443, Seite 16
  25. Naruto Manga: Kapitel 509
  26. Naruto Manga 54: Kapitel 510, Seite 2-3
  27. Naruto Manga 54: Kapitel 509, Seite 16-17



Exa.png
Exa.png Dieser Artikel wurde am 19. Oktober 2018 in dieser Version in die Liste der exzellenten Artikel aufgenommen. (Änderungsvorschläge auf der Diskussionsseite)