Kitsuchi

Aus Narutopedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kitsuchi

Kitsuchi.png

Profil

Manga Anime

Gesamt

Manga Anime

▲ Alle anzeigen ▲

Name
Persönliche Daten
Allgemeines
Ninja-Info
Manga und Anime

Kitsuchi ist ein Ninja aus Iwagakure und Vater von Kurotsuchi.

Aussehen

Kitsuchi ist von einem großen und muskulösen Körperbau. Seine schwarzen Haare sind zu einer Art Pferdeschwanz zusammengebunden. Wie auch bei Ōnoki, ist seine große, fleischige Nase auffällig. Seine Kleidung besteht aus der Ninjakleidung aus Iwagakure. Eine normale braune Weste mit einem roten Unterhemd, das auf einer Seite zerschnitten ist, sodass ein Arm frei bleibt. Des Weiteren trägt er Bandagen um seinen rechten Arm. Seinen Stirnschutz trägt er auf der Stirn. Als Kitsuchi jünger war, trug er keinen Vollbart.

Persönlichkeit

Über Kitsuchis Persönlichkeit ist nicht viel bekannt. Dennoch scheint Kitsuchi eine ernsthafte und besonnene Person zu sein, weshalb er auch unter Druck ruhig und zuversichtlich handeln kann. Dies macht Kitsuchi zu einem guten Anführer. Jedoch kann er auch, wie seine Tochter, hitzig sein. Dies zeigt sich, als er seine Tochter zur Ruhe verweist.

Vergangenheit

Zu einem unbestimmten Zeitpunkt in der Vergangenheit, als man in Iwagakure herausgefunden hat, dass ein Spion ins Dorf eingedrungen ist, war es Kitsuchi, der zusammen mit anderen Shinobi Nanigashi, die den Spion aufgehalten hatte, aber es nicht geschafft hatte, diesen zu fangen, fand.

Handlung

Der Vierte Ninjaweltkrieg

Kitsuchi schlägt Kinkaku weg
Im Vierten Ninjaweltkrieg bekommt Kitsuchi die Rolle des Befehlshabers der Zweiten Division der Shinobi-Allianz zugewiesen, eine Gruppierung von Nahkampfspezialisten. Zu seinen Mitstreitern gehören unter anderem seine Tochter Kurotsuchi, Neji Hyūga, Hinata Hyūga und Karui. Nach Gaaras Rede führen Kitsuchi und andere Kommandanten ihre Truppe zum Schlachtfeld und teilen sich schließlich auf. Nachdem die Shinobi-Allianz herausgefunden hat, dass sich die Zetsu-Armee unterirdisch fortbewegt, wendet er gemeinsam mit seiner Tocher Doton: Kaido Shōkutsu an, worauf ein gigantischer, vulkanartiger Krater entsteht, der die Unmenge an Zetsu-Klonen an die Oberfläche katapultiert. Dann befiehlt er seiner Division, diese anzugreifen. Nach einem langen und harten Kampf erhält Kitsuchi den Befehl, die Erste Division zu unterstützen. Als Kitsuchi ankommt, rettet er Darui, den Kommandanten der Ersten Division, indem er Kinkaku mit seiner mit Gestein überzogenen Faust wegschlägt. Nachdem Kinkaku besiegt worden ist, fordert er Truppen, um die Shinobi vom Schlachtfeld zu bekommen, und der Rest folgt ihm. Als etwas später der Kampf zu Ende zu sein scheint, da die letzten Zetsu-Klone besiegt worden sind, erscheint Tobi am Schlachtfeld und beschwört Gedō Mazō. Kitsuchi greift Gedō Mazō mit seiner stärksten Technik, Doton: Sando no Jutsu, an. Jedoch wehrt die Statue den Angriff mit Leichtigkeit ab und kontert mit einer starken Explosion von Chakra, welche das Schlachtfeld zerstört. Etwas später rettet er Darui, der mit Shikamaru die übrigen Kostbaren Werkzeuge des Rikudō Sennin beschützt, nachdem Tobi der Statue befohlen hat, auf die beiden loszugehen. Danach sagt Kitsuchi zu Darui, dass sie mit Einbruch der Nacht ihre Kampftaktik ändern und mit dem Hauptquartier im engem Kontakt bleiben müssen.
Angriff der Shinobi aus Iwagakure
Im Laufe des nächsten Tages gelingt es Kitsuchi und seiner Division die Truppen Akatsukis, die sich ihnen in den Weg gestellt haben, zu besiegen, woraufhin sich Kitsuchi mit den übrigen Shinobi seiner Division auf den Weg zum Schlachtfeld der Jinchūriki macht. Bei seiner Ankunft bestätigt er die Ankunft seiner Division und stellt sich somit gemeinsam mit dem Rest der Shinobi-Allianz Madara Uchiha, Obito Uchiha und dem wiederschworenem Jūbi. Dabei folgt die Allianz Shikaku Naras Strategie. Nachdem das Schlachtfeld in Staub gehüllt und die Sicht der Gegner behindert worden ist, wenden Kitsuchi und weitere zahlreiche Shinobi aus Iwagakure Doton: Dai Chidōkaku an, um das Jūbi zu fangen und somit unbeweglich zu machen. Jedoch kann sich das Jūbi aus der Falle der ersten Angriffsperiode befreien. Später, als Jūbi Bijūdama anwenden will, wendet Kitsuchi eine Dotontechnik an, um das Jūbi aus dem Gleichgewicht zu bringen, wodurch Jūbis mächtige Attacke die Allianz verfehlt. Daraufhin hört er sich Shikakus letzte Strategie an, damit die Allianz ihre Gegner besiegt.


Fähigkeiten und Jutsu

Siehe hier: Kitsuchis Jutsu

Als Kommandant der Zweiten Division der Shinobi-Allianz ist Kitsuchi ein sehr erfahrener und starker Ninja. Er ist dazu fähig, alleine im Vierten Ninjaweltkrieg zahlreiche Zetsu-Klone auszuschalten. Des Weiteren besitzt Kitsuchi eine herausragende körperliche Stärke, da er in der Lage ist, Kinkaku in seiner Version 2 des Kyūbi no Koromo wegzuschlagen oder einen Zetsu-Klon mit nur einer Hand hochzuheben. Trotz seiner herausragenden Größe weist Kitsuchi auch Schnelligkeit in Kämpfen auf, da er Darui vor Gedō Mazō rettet.

Seishitsuhenka – Doton

Doton: Sando no Jutsu
Kitsuchi besitzt die Seishitsuhenka der Erde und kann so starke Ninjutsu anwenden. Dies ist zunächst daran erkennbar, dass er gemeinsam mit seiner Tochter durch Doton: Kaido Shōkutsu die Zetsu-Armee, die sich unterirdisch fortbewegten, mit Wucht an die Oberfläche katapultiert. Außerdem ist er dazu in der Lage, seine Faust mit Gestein zu überziehen und so seine Durchschlagskraft zu verstärken. Kitsuchis stärkster Angriff ist Doton: Sando no Jutsu, mithilfe dessen er zwei riesige Erdplatten erschafft, die selbst größer sind als Gedō Mazō, und damit den Gegner zerquetscht. Die Technik ist stark genug, selbst das Jūbi für kurze Zeit aufzuhalten. Des Weiteren ist Kitsuchi in der Lage, Schutzvorrichtungen aus Erde zu erschaffen.


Trivia

  • Ki bedeutet "Gelb".
  • Bei Kitsuchis erstem Auftritt wird sein Pferdeschwanz als Teil seines Stirnschutzes dargestellt. Außerdem sind seine Pupillen größer als im Manga und seine Nase wirkt kantig statt fleischig. Dies wurde in den darauffolgenden Episoden korrigiert.


Einzelnachweise