Kisame Hoshigaki

Aus Narutopedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kisame Hoshigaki

Kisame 2.png

Profil

Manga Anime

Gesamt

Manga Anime

▲ Alle anzeigen ▲

Name
Persönliche Daten
Allgemeines
Ninja-Info
Manga und Anime

Kisame Hoshigaki ist ein abtrünniger Shinobi-Schwertkämpfer aus Kirigakure und ein Mitglied der Akatsuki-Organisation. Er war im Besitz Samehadas und aufgrund seines enormen Chakras und seiner Grausamkeit auch als "O o Motanai Bijū" (尾を持たない尾獣, "Bijū ohne Schweif") und "Kirigakure no Kaijin" (霧隠れの怪人, "Unheimlicher Mensch aus Kirigakure") bekannt. Nach seinem entscheidenden Kampf mit Might Guy begeht er Selbstmord, um Informationsverlust zu verhindern.

Persönlichkeit

Auf den ersten Blick hat Kisame eine eher oberflächliche Persönlichkeit. Er ist sehr kampflustig und lässt sich sehr einfach provozieren. Auffällig ist dabei sein ständiges selbstsicheres Lächeln, unabhängig von der Situation. Als Mitglied Akatsukis und ehemaliger Schwertkämpfer besitzt er ein schonungsloses Vorgehen, wenn es darum geht, Ziele zu erreichen. Anders als sein Partner Itachi Uchiha bevorzugt er es, jeden möglichen Kampf mit dem Tod seines Gegners zu beenden.

Jedoch erfährt man später, dass er sich aus höheren Zielen Akatsuki angeschlossen hat. Durch die in seiner Vergangenheit durchlebten Ereignisse kommt er zu dem Schluss, dass es in der Ninjawelt keinen Platz für Wahrheit und Kameradschaft gibt, weil die Leben seiner Kameraden nichts im Vergleich zu Informationen sind. Er weiß, wer der wahre Anführer Akatsukis ist und unterstützt Tobi aus dem Glauben, dass er eine "Welt aus Wahrheit" schaffen wird.

Sein einziger guter Freund schien Itachi zu sein. Trotz der komplett verschiedenen Temperamente verstehen die beiden einander recht gut - sowohl in ihrer Philosophie, als auch im Kampf. Außerdem hat Kisame großen Respekt vor Itachis Fähigkeiten und gibt zu, dass der Uchiha der Stärkere der beiden ist.

Aussehen

Kisame hat eine ungewöhnliche und auffällige Erscheinung. Er ist ein sehr hochgewachsener und stark gebauter Mann mit zahlreichen außergewöhnlichen Details. Dies sind seine hellblaue Hautfarbe, Kiemen an Gesicht und Schultern, kleinen runden Augen und verschärfte Zähne. Sein kurzes blaues Haar trägt er zu einer Frisur, die der Rückenflosse eines Haies ähnelt. All dies, in Verbindung zu seinen Fähigkeiten, weckt Gedanken an einen echten WP.png Hai. Unter seinem Akatsuki-Mantel trägt er weiterhin die für Shinobi-Schwertkämpfer typische Kleidung aus schwarzer Hose und ärmellosem Hemd, sowie Arm- und Beinwärmern. Wie auch die anderen Mitglieder, trägt er einen speziellen Ring (南斗 Nanju, der südliche Stern).

Vergangenheit

Kisame begann seine Karriere als Shinobi in Kirigakure zu Zeiten der Schreckensherrschaft Yaguras, weshalb er wohl viele schreckliche Prüfungen durchstehen musste. S musste er vermutlich ebenso wie Zabuza Momochi an der grausamen Ausbildungsabschlussprüfung von Kirigakure teilnehmen. Von der unmenschlichen Lehre, dass Informationen mehr wert wären, als jegliche Kameraden erzogen, wurde er Mitglied einer Geheimeinheit Kirigakures. Die Einheit bestand zum Großteil aus WP.png Kryptologen, die im Besitz äußerst kostbaren Wissens waren[1]. Unter den Kryptologen galt er bloß als "hirnloser Schläger", der sie zu beschützen hatte. Meist grimmig gelaunt, fand er sich desshalb keine wirklich guten Freunde.

Kisame trifft Madara
Während einer Mission wurde die Einheit von Anbu aus Konoha, angeführt von Ibiki Morino, angegriffen und umzingelt. Weil es keinen Ausweg gab, tat Kisame genau das, was ihm befohlen war. Er tötete mit seinem Schwert kurzerhand alle Mitglieder seiner Einheit. Später bekam Kisame den Auftrag, Fuguki Suikazan zu töten, weil dieser Informationen an Gegner verkaufte. Er griff Fuguki, welcher sein Befehlshaber war, aus dem Hinterhalt an und beseitigte auch ihn. Die Tat wurde von Yagura beobachtet, welcher Kisame für dessen Loyalität lobt. Dieser erwidert, dass Yagura eines Tages auch ihn beseitigen würde und es in dieser Welt keine wirkliche Loyalität gäbe. Denn Kiri-Nin töten andere Kiri-Nin für Informationen. Somit besteht die Welt nur aus Lügen. Nun tritt ein Mann hervor und gibt sich als Madara Uchiha zu erkennen und zeigt Kisame sein Sharingan. Von der Kraft des Mannes beeindruckt, glaubt er nun, dass dieser eine "Welt aus Wahrheit" schaffen kann. An diesem Tag wurde Kisame zu einem der Shinobi-Schwertkämpfer und kam in Besitz Samehadas. Er wurde zu einem treuen Anhänger Tobis und verließ Kirigakure bald, um Akatsuki beizutreten.

Als Teampartner in der Organisation wählte er Itachi Uchiha, welcher ebenfalls wusste, wie es war, nahestehende Leute zu hintergehen. Bei dem ersten Treffen sagte Itachi, dass man erst im Moment seines Todes erfahren würde, wer man wirklich ist. Kisame behielt diese Worte auf ewig in Erinnerung.

Handlung

Auf der Suche nach Tsunade

Der erste Auftritt von Itachi und Kisame

Unerwartet für alle tauchen nach den Chūnin-Auswahlprüfungen, die mit Orochimarus Angriff endeten, zwei verdächtige Gestalten in Konoha auf. Dabei handelt es sich um Kisame und seinen Partner, welche den Autrag haben, Naruto Uzumaki als Jinchūriki des Kyūbi gefangenzunehmen. Kakashi Hatake bemerkt die beiden in Strohhüte getarnten Akatsuki in einem Dangō-Laden, (Itachi wollte Kisame unbedingt Dangō aus Konoha probieren lassen) und schöpft einen gewissen Verdacht.

So werden die beiden Nukenin innerhalb Konohas von Asuma Sarutobi und Kurenai Yūhi konfrontiert. Die Jōnin sind im Nachteil gegen Itachis Mangekyō Sharingan und Samehada. Jedoch kommt Kakashi ihnen bald zur Hilfe und negiert Kisames Suiton: Suikōdan no Jutsu, indem er es kopiert.

Dank Itachis Tsukuyomi kann Kakashi besiegt werden, doch nun erscheint Might Guy und tritt Kisame von seinem besiegten Kameraden weg. Der Schwertkämpfer ist nun ganz wild darauf, den Kampf fortzusetzen, doch Itachi hält ihn zurück, weil es für sie nichts zu gewinnen gibt. Bevor Kisame mit seinem Partner verschwindet, verspricht er, Guy für dessen Tritt büßen zu lassen.

Als die beiden in einem Hotel dann auf Naruto und Sasuke Uchiha treffen, hält sich Kisame aus dem Kampf der Uchiha-Brüder raus und will Naruto gefangennehmen. Sasuke hat nicht den Hauch einer Chance, Rache an seinem Bruder zu nehmen und wird von Tsukuyomi besiegt. Derweilen verhindert Kisame, dass Naruto das Kyūbi-Chakra nicht freisetzen, indem er es mit Samehada absorbiert. Jedoch trifft nun Jiraiya ein, welcher die Akatsuki in sein Ninpō Kuchiyose: Gamaguchi Shibari einschließt.

Itachi meint, dass sie es mit einem enorm starken Gegner zu tun hätten, wesshalb die Akatsuki nun fliehen wollen. Er benutzt das Amaterasu und kann dem Krötenmagen so entkommen.

Nach dem Zeitsprung

Rettung des Kazekage Gaara

Eine Kopie Kisames greift Team 9 an

Während der Extrahierung des Ichibi aus Kazekage Gaara werden mehrere Teams aus Konohagakure entsandt, um diesem zur Hilfe zu kommen. Um zu vermeiden, dass diese die Absorbation des Bijū behindern, beschließt Pain, das Shōten no Jutsu zu benutzen, um sie aufzuhalten. Kisame und Itachi stellen ihr Chakra bereit, um Kopien ihrer selbst zu erschaffen. So greift Mukade unter Akatsukis Kontrolle das Team 9 an und es kommt zum Kampf. Obwohl diese Kopie nur ein Drittel des Chakras Kisames verfügt, tun sich Might Guy, Rock Lee, Tenten und Neji Hyūga schwer gegen ihren Gegner. Mukade schafft es sogar, Guys Schüler im Suiton: Suirō no Jutsu einzuschließen und ihn selbst mit Suiton: Goshokuzame zu bedrängen. Jedoch öffnet dieser nun sechs der Hachimon und wendet den Kampf. Mukade wird mit Asakujaku getötet, worauf die Konoha-Nin erfahren, dass Kisame nur eine Kopie war.


Die Prophezeiung und Rache des Meisters

Während der Kampf selbst nicht zu sehen ist, gibt Kisame bekannt, dass er Rōshi, den Jinchūriki des Yonbi trotz dessen Yōton gefangennehmen konnte. Vermutlch wird dieser später extrahiert. Da er und Itachi von Team Hebi verfolgt werden, geht Kisame auf die letzte Bitte seines todkranken Partners ein, nur Sasuke zum Versteck des Uchiha-Clans durchzulassen. Sasuke, der nichts dagegen einzuwenden hat, macht sich auf, um seinen letzten Kampf gegen seinen Bruder zu bestreiten. Währenddessen provoziert Suigetsu Kisame ebenfalls zu einem Kampf, weil er hinter dem Schwert Samehada her ist. Dieser wird jedoch von Zetsu unterbrochen. Später folgt ein Gespräch mit dem neuen Akatsuki-Mitglied Tobi, welcher seine Maske abnimmt und sich Kisame als Madara zeigt. Überrascht nennt Kisame ihn Mizukage, grinst danach jedoch wieder und meint schon immer vermutet zu haben, dass Tobi der Drahtzieher ist.

Das Treffen der fünf Kage

Da der durch Sasuke gefangene Hachibi nur eine Täuschung war, bekommt Kisame den Auftrag, ihn dieses Mal mit Sicherheit zu fangen. Samehada ist sofort wild auf Killer Bs Chakra, wesshalb Kisame den Jinchūriki schnell aufspüren kann. Dieser ist aus dem Dorf geflohen und lernt in Gesellschaft des WP.png Enka-Lehrers Sabu und Ponta das rappen.

Kisame gegen Killer B

Im Verlauf des Kampfes offenbart sich, dass Kisame seine Wunden durch das von Samehada gefressene Chakra heilen kann. Dadurch überlebt er selbst die heftigsten Angriffe des Hachibi no Koromos und absorbiert sogar das meiste von Bs Chakra. Durch Einsatz von Suirō Same Odori no Jutsu und Verschmelzung mit seinem Schwert gewinnt Kisame schließlich komplett die Oberhand. Jedoch stellt sich Samehada unerwartet gegen seinen Meister, weil es riesigen Gefallen an Bs Chakra genommen hat. Wütend gibt Kisame sein Schwert auf und nimmt sich stattdessen eines von Killer Bs Tantō, um den Kampf zu beenden. Jedoch greifen rechtzeitig A, Darui und C ein, welche den Kampf schon von Weitem wahrnehmen konnten. Noch bevor Kisame reagieren kann, wird er von A und Bs unglaublicher Geschwindigkeit überwältigt und mit dem Daburu Rariatto geköpft.
Es stellt sich jedoch heraus, dass nur eine von Zetsu erschaffene Kopie getötet wurde und der echte Kisame sich in Samehada versteckt, welches Killer B mit nach Kumogakure genommen hat. Dadurch kann er eine Versammlung Kumos belauschen und etwas über Kumos militärischer Macht und deren Vorhaben erfahren.

Inhaftierung der Jinchūriki

Als Killer B jedoch beim Training mit Naruto in der Geheimen Höhle ist, spürt letzterer dank seinen neuen Fähigkeiten Kisame jedoch anhand von dessen Emotionen auf, wesshalb er die Tarnung aufgeben muss. Er versucht, mit der gesammelten Informationen von der Insel zu fliehen und macht sich auf zum Ausgang der Höhle, wird jedoch von Naruto in seinem vollen Kyūbi no Koromo angegriffen. Stark geschwächt, schafft Kisame es jedoch, sich zu regenerieren, indem er das von Samehada gefressene Chakra Killer Bs benutzt. Auch Aoba Yamashiro kann er besiegen, indem er dessen Hijutsu Ishibari gegen ihn wendet und sein Chakra absorbiert. Nun stellt sich ihm jedoch wieder einmal Might Guy entgegen, wesshalb es zu ihrem finalen Kampf kommt.

Die Entscheidung seines Lebens

Die beiden Kontrahenten geben dieses Mal alles, weil es um den wohlmöglichen Ausgang des Vierten Ninjaweltkrieges geht. Als Kisames Suiton: Daikōdan no Jutsu auf Guys Hirudora trifft, siegt jedoch die Technik des Konoha-Nins, weil sie nicht aus Chakra besteht, sondern ein Taijutsu ist. Er schlägt Kisame bewusstlos, so dass er von Aobas Technik des Gedankenlesens verhört werden kann.

Doch bevor die Konoha-Nin an wichtige Geheimnisse Akatsukis rankommen können, beißt sich Kisame die Zunge aus, um zu Bewusstsein zu kommen. In einer aussichtlosen Lage, folgt er seiner Lebenseinstellung, dass Informationen wichtiger sind, als Leben, und lässt sich von seinen eigenen Beschwörungen auffressen. Seine letzten Gedanken galten Itachis Worten, dass man erst in seinen letzten Momenten versteht, wer man wirklich ist. Dadurch versteht Kisame, dass er am Ende gar nicht einmal so schlecht war.

Alle zeigen sich beeindruckt von den letzten Taten Kisames, jedoch passen die Konoha-Nin kurz nicht auf. Eine letzte Falle von Kisame wird aktiv und ein Hai mit der wichtigen Makimono entkommt in den Ozean. So konnte Kisame seine letzte Mission, Tobi mit Informationen zu versorgen, dennoch erfüllen.

Fähigkeiten und Jutsu

Siehe hier: Kisame Hoshigakis Jutsu
Kisame ist eines der stärksten Mitglieder Akatsukis und der wohl stärkste der Sieben Shinobi-Schwertkämpfer aus Kirigakure. Unter denen, die seine wahren Fähigkeiten kennen, ist er als "Bijū ohne Schweif" oder auch "Monster aus Kirigakure" bekannt. Diese Titel bekam er größtenteils dank seinen riesigen Mengen an Chakra, die denen eines Bijū Konkurrenz machen.

Außerdem besitzt Kisame eine schier unmenschliche Ausdauer. Selbst von Hirudora getroffen, war er noch bei vollem Bewusstsein und konnte später sogar Yamatos Mokuton mit bloßer Körperkraft zerstören. Auch seine physische Kraft war, wie auch bei anderen Shinobi-Schwertkämpfern, stets bemerkenswert.

Durch seine Kiemen kann er unter Wasser atmen und erreicht beim Schwimmen große Geschwindigkeit.

Samehada

Den Großteil seiner Fähigkeiten erlangt Kisame durch Besitz des Schwertes Samehada, welches als stärkstes unter den Schwertern der Shinobi-Schwertkämpfer gilt.

Die erste Fähigkeit Samehadas besteht darin, Chakra zu absorbieren. Dies geschieht mit unheimlicher Geschwindigkeit, so kann er in einem Zug sechs Schweife des Hachibi no Koromo absorbieren. Auf diese Art kann er nichts nur Gegner sehr schnell ihrer Kräfte, sondern auch chakraverstärkte Angriffe stark abschwächen. Diese Fähigkeit Samehadas kann Kisame mit seiner eigenen kombinieren - er kann in seinem Schwert gespeichertes Chakra verwenden, um sich selbst zu heilen. So kann er selbst die stärksten Angriffe überleben, indem gleich danach seine Verletzungen heilt.

Kisame verschmilzt mit Samehada

Eine weitere Fähigkeit ist, mit seinem Schwert zu verschmelzen. Dadurch entsteht eine monströse, haifischähnliche Form, in der Kisame selbst über Samehadas Fähigkeiten verfügt. Diese Form ist besonders im Kampf unter Wasser besonders nützlich, weil Kisame seinen Gegner durch Luftmangel, Chakraabsorbation und schnelle physische Angriffe fast wehrlos macht und sie so sehr schnell besiegen kann. In Verbindung mit dem Suirō Same Odori no Jutsu ist dies seine bevorzugte Art, Jinchūriki lebendig einzufangen.

Kenjutsu

Neben den Fähigkeiten des Schwertes konnte Kisame es auch als Waffe im Nahkampf verwenden. Durch die Größe Samehadas, sowie Kisames physische Kraft sind seine Angriffe äußerst stark. Mit einem Angriff kann er selbst riesige Tiere, wie Ponta niederstrecken. Im direkten Kampf konnte er Asumas Chakramessern Gegenwehr leisten und ihn mit Samehadas sägender Eigenschaft überraschen.

Ninjutsu

Durch seine großen Chakramengen und die Möglichkeit, Chakra zu absorbieren, kann Kisame fast uneingeschränkt viele Ninjutsu im Kampf anwenden. Dabei ist er sehr in der Elementmanipulation Suiton bewandert, mit denen er ungeheure Mengen an Wasser erschaffen kann. Dieses benutzt er entweder zum direkten Angriff oder um sich einen strategischen Vorteil zu verschaffen, weil einige seiner Trumpfkarten nur unter Wasser funktionieren.

Neben seinen Suiton-Jutsu konnte Kisame auch das Doton: Dochūsenkō und das Kuchiyose no Jutsu benutzen, um einen Hai zu beschwören.

Das Suiton: Suikōdan no Jutsu ist einer von Kisames Signatur-Angriffen, bei dem er große Wassermassen in einen Hai formt, um Gegner damit anzugreifen. Ebenfalls kennt er die für Suiton-Benutzer typischen Mizu Bunshin no Jutsu und Suiton: Suirō no Jutsu mit und nutzt sie mit großer Schnelligkeit sowie Effektivität.

Mit Suiton: Baku Suishōha oder auch Suiton: Daibaku Suishōha speit er genug Wasser, um die ganze Gegend zu überfluten und das Kampffeld zu seinen Gunsten verändern. Danach kann er Gegnern mit zB. dem Suiton: Goshokuzame sehr schwer zu schaffen machen, da er gleichzeitig gegen den Luftmangel und sich regenerierende Haie auch Chakra zu kämpfen hat.

Zu seinen stärksten Jutsu gehören das Suirō Same Odori no Jutsu, mit dem er dem Gegner keine andere Wahl lässt, als unter Wasser gegen ihn zu kämpfen, sowie das Suiton: Daikōdan no Jutsu, welches neben seiner ungeheuren Durchschlagskraft auch gegnerische Ninjutsu absorbieren und dadurch stärker werden kann.

Fähigkeiten-Parameter

Kisames Fähigkeiten-Parameter sieht wie folgt aus:

Begleitbuch Nin
(Ninjutsu)
Tai
(Taijutsu)
Gen
(Genjutsu)
Ken
(Intelligenz)
Riki
(Kraft)
Soku
(Geschwindigkeit)
Sei
(Chakra)
In
(Fingerzeichen)
Insgesamt
Schriften des Sha[2] 4.5 4.5 2.5 3.5 5 4 5 3.5 32.5

Kämpfe

Siehe hier: Kisame Hoshigakis Kämpfe

Vollendete Missionen

Menge Rang
3 D-Rang
68 C-Rang
154 B-Rang
78 A-Rang
29 S-Rang

Stand: Unverändert seit seiner Flucht aus Kirigakure

Trivia

  • Es ist Kisames Hobby, auf Samehada aufzupassen und es zu pflegen.
  • Er isst gerne WP.png Shrimps und WP.png Krabben, verabscheut allerdings WP.png Haifischflossensuppe.
  • Kisame ist der erste der legendären sieben Schwertkämpfer, der abtrünnig wurde.
  • In einem Omake sieht man ein Gespräch zwischen ihm und Deidara, welcher ihn über Itachi ausfragt. Kisame meint, dass er Respekt vor Itachis Sharingan hätte. Als Deidara bemerkt, dass Itachi bei den Frauen wohl besser ankommt als Kisame, ist dieser etwas beleidigt und meint, es läge wohl an seiner Hautfarbe.[3] Dies ist allerdings keine echte Charaktereigenschaft von Kisame.
  • Kisames Hautfarbe weicht im Anime etwas ab. Dort hat sie einen bläulichen Farbton und ist nicht türkis, so wie sie es auf verschiedenen Colorierungen Kishimotos ist[4]
  • Sein Lieblingssatz ist "Jakuniku Kyōshoku" (「弱肉強食」, "Fressen oder gefressen werden").
  • Kisame bezeichnet sich selbst aufgrund seines Suirō Same Odori no Jutsus als der beste Jinchūriki-Fänger Akatsukis.
  • Er musste bei jedem seiner Kämpfe harte Treffer einstecken, was für einen WP.png Antagonisten eher unüblich ist. Außerdem hat er mit fünf Kämpfen die meisten bekannten für einen Akatsuki.
  • Wie auch andere Mitglieder Akatsukis lackiert er sich die Fingernägel. Seine Farbe ist violett.
  • Er besitzt beinahe so viel Chakra wie ein Jinchūriki


Einzelnachweise
  1. Band 54, Kapitel 507, Seite 9
  2. Naruto: Die Schriften des Sha, Seite 166
  3. Naruto Shippūden - Episode 238
  4. Beispiel: Cover Band 54