Kabuto Yakushi

Aus Narutopedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Baustelle.png Dieser Artikel muss inhaltlich verbessert und / oder ausgebaut werden.


Kabuto Yakushi

Kabuto-mutiert.png

Profil

Manga Anime

Gesamt

Manga Anime

▲ Alle anzeigen ▲

Name
Persönliche Daten
Allgemeines
Ninja-Info
Manga und Anime

Kabuto Yakushi ist einer der Hauptantagonisten der Geschichte. Anfangs ist er Orochimarus persönlicher Iryōnin und seine rechte Hand. Nach der Versiegelung Orochimarus beschließt er einen Bündnis mit Tobi einzugehen.

Aussehen

Kabuto hat schwarze Augen, graues Haar, welches er zu einem Pferdeschwanz zusammengebunden hat und eine runde Brille. In seiner Zeit als Orochimarus Assistent trägt er ein lilafarbenes Hemd und eine Hose in derselben Farbe mit einem weißen Unterhemd. Weiterhin trägt er Handschuhe in der Farbe lila, normale Ninjaschuhe und das Stirnband von Otogakure.

Nachdem Orochimaru von Sasuke Uchiha absorbiert wird, integriert Kabuto den Rest von ihm in seinen Körper. Nach einiger Zeit schafft es Kabuto die Kontrolle über Orochimarus Zellen zu erlangen, wodurch sich sein Aussehen verändert. Nun ähnelt er mehr und mehr seinem ehemaligen Meister und hat dieselben Markierungen rund um seine Augen. Er hat vertikal geschlitzte pupillen und trägt sein Haar offen. Immernoch trägt er seine Brille, hat jedoch Schuppen am ganzen Körper. Kabuto kleidet sich in einen weinroten Umhang mit zwei Markierungen, ähnlich den Schlangenaugen, auf der Kapuze. Weiterhin hat er einen WP.png Nagaänlichen Körper mit zwei Beinen und einer langen Schlange, welche mit seinem Bauch verschmolzen ist und sich um seinen Körper schlingt. Diese fungiert meistens als Schweif.. Diese Form scheint allerdings nur eine Hülle zu sein, da er sie abwerfen und seine wahre Gestallt annehmen kann vergleichbar mit der von Orochimaru.

Persönlichkeit

Kabutos Tarnung bei der Chūnin-Auswahlprüfung
Kabuto streckt seine Zunge aus

Kabutos Persönlichkeit ist schwer zu erkennen, so ist er ein sadistischer, aber höflicher und hilfsbereiter Mann. Er spielt gerne mit seinen Gegnern indem er ihre Ängste gegen sie verwendet. Im Vierten Ninjaweltkrieg beschwört er viele Ninja nicht nur für den Kampf, sondern auch für einen Angriff auf psychischer Ebene.

Kabuto respektiert Menschen mit einem hohen Status, so sagt er zu Tsunade, er habe Respekt vor ihr und für ihre Fähigkeiten als Iryōnin. Er sieht die Sannin als sehr starke Ninja an und hilft Orochimaru sogar im Kampf gegen sie. Aufgrund dessen, betrachtet er Menschen ohne einen hohen Status als schlechte Kämpfer ohne Kampfgeschick und Fähigkeiten, deshalb verspottet er Naruto Uzumaki in ihrem Kampf. Kabuto mag es nicht, Menschen zu etwas zu zwingen, was sie nicht wollen und zieht es vor sie durch Sympathie zu manipulieren. So gibt er dem kranken Kimimaro den Auftrag Sasuke Uchiha zu holen. Er merkt an, wie sehr Orochimaru leidet, um Kimimaro dazu zu bringen, sich gegen seinen kranken Körper zu bewegen. Orochimaru sagt außerdem, Kabuto habe eine bösartige Persönlichkeit. Kabuto behauptet, er sei ein introvertierter Mensch und möge abgelegenen Orte. Aufgrund dessen meint er, Kuchiyose: Edo Tensei würde ihm unerwünschte Infamie und Aufmerksamkeit bringen, was er als Nachteil des Edo Tensei ansieht.

Nach der Versiegelung Orochimarus und der Injektion seiner Zellen in Kabutos Körper, sagt dieser, er habe das Ziel, Orochimaru zu übertreffen und Interesse an der Fortführung dessen Experimente und Kenntnisse über die unterschiedlichsten Jutsu. Eins seiner Ziele scheint das Ergründen von Rikudo Sennins Geheimnissen zu sein.

Trotz der Allianz mit Tobi und dem Angebot, eine Armee von machtvollen Shinobi aufzustellen, gibt Kabuto Naruto ein Buch mit allen Informationen Orochimarus über Akatsuki. Auch führt eine Spur aus Leichen Anko Mitarashi zum Versteck Akatsukis in Sangaku no Hakaba. So kann Kabuto Anko gefangennehmen und weigert sich, sie auf Tobis Befehl zu töten. Tobi vermutet, dass Kabuto vor hat, den Krieg auszunutzen um sowohl die Streitkräfte der Shinobi-Allianz, als auch seine eigenen zu schwächen.

Trotz seiner kalten Persönlichkeit zu Beginn der Serie, zeigt sich, dass Kabuto im Großteil seines Lebens mit Unsicherheit über seine Identität konfrontiert wird. Er vergleicht sich zudem mit Itachi Uchiha, da beide Konohagakure im Hintergrund beschützt haben, waren jedoch im Gegenzug von der Gemeinde geächtet. Er behauptet aus diesem Grund er verstehe Sasuke mehr als jeder andere.

Nachdem sich Kabuto Orochimarus Blut iniziert hat beginnt er auch dessen Verhaltensweise nachzumachen. So streckt er z. B. seine Zunge heraus, wenn er sich auf etwas freut. Des Weiteren übernimmt er auch zum Teil dessen Persönlichkeit. Er steckt sich beispielsweise ebenso hochtrabende Ziele wie sein ehemaliger Meister. So möchte er die Wahrheit über den Rikudō Sennin herausfinden und diesen übertreffen.[1]

Vergangenheit

Kabuto wurde einst von Nonō in der Nähe seines offenbar einstigen, zerstörten Heimatdorfes gefunden. Er hatte eine Kopfverletzung und litt deshalb unter Gedächnisverlust, sodass er weder seinen Namen, noch seine Eltern kannte. Nonō nahm Kabuto mit ins Waisenhaus, gab ihm seinen jetzigen Namen, ihre Brille und übernahm die Rolle seiner Mutter. Nebenbei lehrte sie ihn Iryōninjutsu. Da das Heim finanzielle Probleme hatte, half auch Kabuto bei der Beschaffung von Geld. Als er so einmal Sanitätstdienst für die im Dritten Ninjaweltkrieg kämpfenden Konoha-Ninja leistete, traf er zum ersten Mal auf Orochimaru. Dieser war von seinen Heilkünsten beeindruckt und bot ihm an, Shinobi zu werden, was Kabuto jedoch ablehnte. Einige Zeit später tauchten Danzō Shimura und zwei Ne-Mitglieder im Heim auf, um Nonō zu bestechen. Im Zuge dessen ging Kabuto mit den Ne nach Konoha, um sich dort zum Ninja und Spion ausbilden zu lassen. So kam es, dass Kabuto die Kakurezato ausspionierte, jedoch versuchte er immer, um 21 Uhr im Bett zu sein - so wie im Waisenhaus. In Iwagakure geriet Kabuto in Probleme und verletzte dabei einen Ninja. Wie er feststellen musste, handelte es sich dabei um Nonō, die immer noch für Danzō Missionen ausführte. Er versuchte, sie zu heilen und stellte dabei fest, dass Nonō ihn nicht mehr erkannte. Weil Kabuto entdeckt wurde, lies er seine ehemalige Ziehmutter zurück und grübelte darüber, warum sie ihn nicht wiedererkannt hatte. Später traf er erneut auf Orochimaru. Dieser erklärte ihm, dass Kabuto aufgrund seiner Fähigkeiten als Spion für Danzō und die Anbueinheit Ne zu gefährlich geworden ist und Nonō und Kabuto sich gegenseitig töten sollten. Er schlug ihm vor mit ihm zu gehen um ein Dorf Namens Otogakure zu gründen. Dabei gab er Kabuto eine andere Vergangenheit.

Später schickte Orochimaru Kabuto als Spion zu Sasori, welcher ihm wiederum den Auftrag gab Orochimaru auszuspionieren in dem er Sennō Sōsa no Jutsu anwandte. Dieses Jutsu wurde jedoch später von Orochimaru entdeckt und gebrochen. Weiterhin war er dank seiner scheinbaren Zugehörigkeit zu Konohagakure in der Lage den Rang eines Genins zu erreichen und an der Chūnin-Auswahlprüfung teilzunehmen um nebenbei Informationen über die Teilnehmer zu sammeln.

Handlung

Die Chūnin-Auswahlprüfung

'Während der Chūnin-Auswahlprüfung galt Kabuto als gewöhnlicher Genin, der es schon zum wiederholten Male bei der Prüfung versuchte. Er war derjenige, der den jüngsten Genin, also Team 7,Team 8 und Team 10 sämtliche Informationen über andere Genin mit Hilfe seiner Infokarten gab. Der Inhalt einer Infokarte ist für das menschliche Auge nicht sichtbar und sieht leer aus, aber wenn Kabuto,-so er selbst-, sein Chakra auf diese Karte konzentriert, so erscheinen Daten, die der Benutzer gesammelt hat. Es können Informationen über Kampfstile bestimmer Ninja-, Regionen und Länder und deren Bevölkerung und vieles mehr sein. Nachdem er Sasuke Uchiha bestimmte Informationen über Gaara und Rock Lee weitergegeben hat, wird er von den jungen Ninjas aufgenommen und als Freund behandelt. Als Kabuto und sein Team, ebenso wie Narutos Team, die erste Prüfung bestanden haben, wird es Zeit für den zweiten Teil der Prüfung. Kabuto zeigt sich Narutos Team gegenüber als äußerst hilfsbereit, als die Aufgabe lautete, zwei bestimmte Schriftrollen zu erlangen. Da aber jedes Team nur eine einzige, bestimmte Schriftrolle erhalten hat, müssen alle Teams gegeneinander kämpfen und hoffen, dass das bekämpfte Team eben genau die Schriftrolle hat, die benötigt wird. Als es Narutos Team sehr schwer fällt, beide Schriftrollen zu bekommen, greift Kabuto ein, um dem Team zu helfen. Als,-dank Kabutos Hilfe-,nun auch Narutos Team die zweite Prüfung überstanden hat, ist es eine umso größere Verwunderung für Naruto und seine Freunde, dass Kabuto vor Anfang der dritten Prüfung aufgibt. Er erklärt sich als ausgeschieden und fällt somit in dieser Prüfung. Erst später wurde klar, warum Kabuto dies getan hatte. Er führte daraufhin mit Orochimaru ein Gespräch über Sasuke. Dabei wird deutlich, dass er die ganze Chūnin-Auswahlprüfung über als Spion Orochimarus tätig war und möglichst viel Informationen über Konoha sammeln sollte. Als er nach der dritten Prüfung den ohnmächtigen Sasuke aufsuchte, bekam er Gesellschaft von Kakashi Hatake, der der Meinung war, dass Kabuto Sasuke wohl irgendwas Böses antun wolle. Als ein Kampf unvermeidlich war, hat man einen Bruchteil von Kabutos Fähigkeiten erkennen können, der darauf schließen ließ, dass seine Fähigkeiten weit über die eines normalen Genin heraus gehen. Er schaffte es Kakashi zu entkommen und zu fliehen.

Angriff auf Konoha

Folgt

Auf der Suche nach Tsunade

Folgt

Sasukes Flucht

Folgt

Die Suche nach Sasuke

Nach Sasoris Niederlage gegen Sakura und Chiyo, bekommen sie von diesem den Hinweis, dass sich unter Orochimarus Gefolge sein Spion befindet. Später stellt sich heraus, dass dieser Spion Kabuto ist. In einem Gespräch mit Yamato, der sich mittels Mokuton als Sasori verkleidet, greift Kabuto diesen auf Befehl Orochimarus an und erklärt dies damit, dass sie vor hatten Sasori zu töten. Als Naruto im Kampf gegen Orochimaru drei Schweife im Kyūbi no Koromo freisetzt und die Kontrolle über sich verliert, verletzt er Sakura, welche dann von Kabuto geheilt wird.

Nach der Schlacht verschwindet er zusammen mit Orochimaru und Sai. Später wird er von Sai gefangen genommen und versucht Naruto davon abzuhalten Sasuke zu retten und nach Konohagakure zurückholen. Als das Team 7 das Versteck dursucht, bleibt Kabuto allein und schließt sich Sasuke und Orochimaru an als diese das zerstörte Versteck verlassen.

Die in diesem Abschnitt beschriebenen Sachverhalte, Personen, Orte etc. kommen ausschließlich im Anime vor.

Die dreischwänzige Dämonenschildkröte

Kabuto wird von Orochimaru zu Guren geschickt, welche früher als ein neues Gefäß für diesen dienen und nun ein Team zusammen stellen sollte. Sie bekommt den Auftrag die Kontrolle des Isobu durch Yūkimaru zu verstärken. Als die Konohaninja jedoch vorhaben das Biju zu versiegeln versucht er dies mit allen Mitteln zu verhindern und aktiviert durch einen Trick sogar das Juin bei Kigiri, Kihō und Nurari.

Später gibt er sich für Rinji aus, um Yūkimarus Macht zu nutzen und Isobus Zorn zu entfesseln. Als dieser Versuch jedoch fehlschlägt, deckt er auf, dass Guren Yūkimarus Mutter tötete. Als sich Guren für Yūkimaru opfert und das Sanbi dadurch amok läuft, verlässt Kabuto zufrieden den Ort der Geschehnisse.

Ende des Abschnittes

Die Prophezeiung und Rache des Meisters

Nachdem Orochimaru Sasuke unterliegt, integriert Kabuto den Rest seines Meisters in seinen Körper, um stärker zu sein und um nicht länger als ein Werkzeug anderer zu fungieren. Die Reste versuchen allerdings, seinen Körper zu übernehmen. Dieser Prozess schreitet weiter fort und Kabuto übenimmt mehr und mehr die Eigenschaften seines Meisters. Zudem gibt er Naruto ein Buch, welches Informationen über Akatsuki und deren Mitgliedern beinhaltet. Dies tut er in der Hoffnung, dass Naruto und seine Freunde Akatsuki auslöschen werden.


Die in diesem Abschnitt beschriebenen Sachverhalte, Personen, Orte etc. kommen ausschließlich im Anime vor.

Vergangene Handlung ~Konohas Spuren~

Nachdem Sabiru von Naruto besiegt wird, tötet ihn Kabuto mittels vergifteten Senbon, um zu verhindern, dass jemand erfährt, für wen Sabiru gearbeitet hat.

Ende des Abschnittes


Begegnung mit Tobi

Kabuto und Tobi treffen aufeinander

Später konfrontiert Kabuto Tobi, der überrascht ist, das Kabuto ihn ausfindig machen konnte. Tobi greift Kabuto an, nachdem er sagt, das Kabuto Sasoris ehemaliger Spion war und somit ein Verräter Akatsukis ist. Kabuto jedoch benutzt Kuchiyose: Edo Tensei und beschwört Itachi, Sasori, Deidara, Kakuzu und Nagato, um Tobi seine Stärke zu beweisen und meint, er wolle nicht kämpfen. Kabuto schlägt Tobi ein Bündnis vor, im Zuge dessen er Tobi während des Krieges unterstüzt, indem er die beschworenen Akatsuki für ihn kämpfen lässt. Als Gegenleistung verlangt er, dass er Sasuke nach dem Ende des Krieges für seine Experimente erhält. Als Tobi andeutet, dass er ablehnen wolle, beschwört Kabuto Madara Uchiha, wonach Tobi gezwungen ist dem Bündnis zuzustimmen.


Inhaftierung der Jinchūriki

Kabuto überrascht Aoba

Im Tausch für einen von Tobis 100.000 Zetsus will Kabuto ihm das Kyūbi und das Hachibi bringen.[2] Auf dem Weg dorthin wird er von Ōnoki angegriffen, eine Schlange eroiert jedoch die Insel und signalisiert ihren Standort. Mit Deidaras Hilfe wird die Schildkröte bewegungsunfähig gemacht. Auf der Insel angekommen widmet sich Kabuto den Bijū und überlässt Deidara auf dessen Wunsch Ōnoki.[3]

Als er von Kurotsuchi durch dessen Yōton bewegungsunfähig gemacht wird, sieht Kabuto als einzige Möglichkeit die Flucht. Er offenbart seine wahre Gestalt: Eine weiße Schlange mit Beinen, die Orochimaru in seiner Gestalt kurz vor seinem Tod ähnelt. Kabuto schnappt sich Yamato und flüchtet daraufhin zu Tobi, der ihn bei der Jagd nach den Bijū unterstützen will.[4]

Vierter Ninjaweltkrieg

Gefangen in einer Schleife

Später besiegt er Anko Mitarashi, die sich ihrem Versteck genähert hat. Auf Grund ihres mit Orochimaru verbundenen Chakras tötet er sie vorerst nicht, was das Misstrauen auf Tobis Seite verstärkt. Kabuto meint, er würde Anko als Wirt für Edo Tensei benutzen, woraufhin Tobi von Kabuto verlangt, ihm jegliche Details über das Jutsu zu erzählen. Dies tut Kabuto auch. Während sich Tobi auf das Schlachtfeld begibt, steuert Kabuto seine beschworenen Krieger aus dem Hintergrund. Später, als Mū Madara Uchiha auf das Schlachtfeld beschwört, benutzt Kabuto den Tsuchikage als Sprachrohr um mit Madara zu kommunizieren.

Einige Zeit später erscheinen Itachi Uchiha und Sasuke bei ihm und die Ninja kämpfen gegeneinander. In diesem Kampf erklärt Kabuto den Brüdern, er habe beeindruckende Heilkräfte, welche er von Karin bekam, nachdem er ihren Körper untersucht hatte. Weiterhin kreierte er eine Technik, die im erlaubt sich in Wasser aufzulösen, diese habe er entwickelt, nachdem er Suigetsus Körper studiert hatte. Er erzählt außerdem, er habe in der Ryūchidō trainiert und Orochimaru übertroffen. Weiterhin meint er, er sei keine weiße Schlange mehr, sondern ein Drache und benutzt nun Senpō: Hakugeki no Jutsu. Im Laufe des Kampfes offenbart Kabuto, er habe sich neben der DNS Orochimarus, auch die von Sakon, Jirōbō, Tayuya, Kidōmaru und Kimimaro injiziert und nun deren Fähigkeiten besäße. Als er mit der Schlange aus seinem Bauch Orochimaru formt und auf die Brüder losstürmt, halten diese ihn auf, und bevor Itachi Izanami einsetzen kann, wird er von dem aus Orochimarus Mund auftauchenden Kabuto in Zwei geteilt. Schließlich wendet Itachi Izanami an, wodurch Kabuto in ihrer Zeitschleife gefangen wird. Unter dem Einfluss des Sharingan stoppt er schließlich Edo Tensei. Nachdem Orochimaru von Sasuke wiederbelebt wird, absorbiert er sein Chakra aus Kabutos Körper, was all seine Modifikationen rückgängig macht und er in seinen Normalzustand zurückkehrt. Nachdem Kabuto sein wahres Selbst entdeckt und akzeptiert hat, gelingt es ihm aus Izanami zu entkommen. Er eilt zum Schlachtfeld, wo er den im Sterben liegenden Sasuke mit seinen Iryōninjutsu und Hashiramas Zellmaterial rettet.


Beziehungen

Orochimaru

Kabutos Beziehung zu Orochimaru ist kompliziert und nicht immer klar zu erkennen. Einerseits ist er Orochimarus rechte Hand, sein loyal ergebener Anhänger und engster Vertrauter. Diese Loyalität wird sowohl im Kampf gegen die anderen beiden Sannin, als auch beim Treffen zwischen Tsunade und Orochimaru deutlich. Kabuto schätzt Erfahrung, Können und Stärke seines Meisters. Orochimaru im Gegenzug, war von Kabutos außergewöhnlichen Heilfähigkeiten, die bereits in jungen Jahren eine starke Ausprägung hatten, sehr beeindruckt weshalb er ihn auch zu seinem persönlichen Iryonin ernannt hat. Andererseits traut Orochimaru Kabuto noch immer nicht vollständig, was höchstwahrscheinlich auch nicht unbegründet ist.

Tobi

Kabuto schließt einen Pakt mit Tobi, welcher allerdings zuerst durch Misstrauen auf beiden Seiten geprägt ist. Als beide versuchen, einen Kräfteausgleich herzustellen, schüchtert Kabuto Tobi dadruch ein, dass er Madara Uchiha mit Edo Tensei beschwört.[5] Er scheint also bereits vor Tobis Identitätspreisgabe um diese zu wissen und benutzt dieses Wissen als Trumph. Von diesem Punkt an, respektiert Tobi ihn und scheint ihm ein gewisses Maß an Vertrauen entgegenzubringen, so zeigt er ihm später den Körper des Jūbi, Gedō Mazō, die Zellen Hashirama Senjus und seine Zetsu- Armee. Kabuto hingegen sieht Tobi immer noch als eine Art Mittel zum Zweck und bringt ihm auch nicht den gleichen Respekt entgegen, so beschwört er beispielsweise Madara Uchiha erneut auf dem Schlachtfeld ohne Tobis Mitwissen. [6]

Kämpfe

Für eine Liste der Kämpfe von Kabuto siehe hier: Kabuto Yakushis Kämpfe

Fähigkeiten

Die Schriftrolle, in der Kabuto seine Leichen aufbewahrt

Siehe hier: Kabuto Yakushis Jutsu

Trotz seines Ranges als Genin, erweist sich Kabuto als ein qualifizierter und listiger Ninja weit über dem Niveau eines Genins, vor allem wegen seiner Fähigkeiten als Iryōnin. Jiraiya und Orochimaru betonten, seine Fähigkeiten seien mit denen von Kakashi Hatake vergleichbar. Er zeigte auch, dass er in der Lage ist Mitglieder der Anbu mit Leichtigkeit zu töten. Weiterhin ist er sehr anpassungsfähig, dies zeigt er, als Tsunade sein Nervensystem attakiert, jedoch erlangt er die Kontrolle über seinen Körper schnell wieder. Ebenfalls für seine Intelliegenz sprechend, ist die Tatsache das er es geschafft hat Izanami zu entkommen und einzusehen Fehler gemacht zu haben.

Kabutos Chakrareserven sind enorm gestiegen, nachdem er sich die DNS der fünf Otonin, Taka und die Orochimarus injiziert und diese kontrolliert. Der Beweis dafür ist das Beschwören von Dutzenden verstorbener Ninja und deren Kontrolle. Nach der Gefangennahme Ankos und die Absorption von Orochimarus Chakra, welche in ihr innewohnt, wird er noch mächtiger und kann sogar in den Sennin Mode wechseln.

Taijutsu

Kabuto behauptet wenig Geschick in Taijutsu zu haben, zeigt jedoch, dass er gut genug ist, um sich gegen Tsunade zu behaupten, welche für ihre verheerende Stärke bekannt ist. am häufigsten benutzt er Chakura no Mesu, welches ihm erlaubt sein Chakra um seine Hand in Form einer Klinge zu bilden und damit die Muskeln oder auch Blutgefäße anzugreifen. In ihrem Kampf, merkt Tsunade an, dass Kabutos Fähigkeiten die von ihr in seinem Alter überstreffen.

In seinem Eremitenmodus erhöhen sich Kabutos Geschwindigkeit und Reflexe bis zu einem Punkt, an dem er in der Lage ist mehreren starken und äußerst schnellen Angriffen von sowohl Sasuke als auch Itachi mit Leichtigkeit ausweichen oder gar abwehren. Weiterhin war er fähig Itachi anzugreifen, noch bevor diese reagieren konnte.

Ninjutsu

Iryōninjutsu

Trotz seines Alters zeigt Kabuto enorme Geschicklichkeit und Einfallsreichtum im Umgang mit Iryōninjutsu. Dank seines Wissens über diese und den menschlichen Körper ist Kabuto in der Lage, sich an jeden seinem Körper zugefügten Schaden anzupassen und eine Person mit einem einzigen Chakra-Angriff schwer zu verletzen. Auch erlangte er die Fähigkeit, tote Zellen zu reaktivieren und neue wachsen zu lassen. Durch die Experimente an Karin und der Übernahme ihrer Heilkräfte hat Kabuto zudem eine enorme Regenerationsfähigkeit.

In dem Eremitenmodus ist Kabutos Chakra no Mesu stark genug, um den beschworenen Itachi Uchiha mit einem Schlag zu halbieren.

Kuchiyose: Edo Tensei

Verstorbene Mitglieder Akatsukis, beschworen von Kabuto

Kabuto ist fähig Kuchiyose: Edo Tensei anzuwenden, was nur Orochimaru und Tobirama Senju konnten. Er behauptet, das Jutsu auf einem ganz anderen Level zu beherrschen, als seine Vorgänger, dies beweist er, in dem er eine große Anzahl an mächtigen Shinobi beschwört, darunter die verstorbenen Jinchūriki, Kage und sogar Madara Uchiha. Kabuto benutzt ein Talisman, welcher sich von dem Orochimarus unterscheidet und die Opfer nicht vollständig ihres freien Willens raubt. Auch ist er in der Lage die Beschworenen aus der Ferne zu überwachen und die ihnen gegebenen Befehle zu überschreiben.

DNS-Modifikationen

Als Teil seine Suche nach seiner Selbst, führt Kabuto diverse Experimente an seinem eigenen Körper durch. Er integriert sich die DNS von Orochimaru und den anderen seiner Experimente, wordurch er einzigartige Fähigkeiten erhält.

Nach der Injektion DNS Orochimarus, erhält Kabuto Zugang zu seinen Schlangentechniken, Beschwörungen, der Fähigkeit, seinen Körper zu verändern und auch größere Chakrareserven. Die DNS Takas verschaffen ihm weitere Fähigkeiten, wie zum Beispiel die Heilkunst von Karin, oder eine veränderte Version von Suigetsus Suika no Jutsu. Dank Jūgos DNS ist Kabuto in der Lage passiv Naturenergie zu absorbieren und ohne fremde Hilfe in den Eremitenmodus wechseln.

Weiterhin integriert Kabuto sich die DNS der Otogakure no Shinobi Yonin Shū. Durch Sakons und Ukons Sōma no Kō, Jirōbōs Doton Jutsu, Tayuyas Genjutsu Fähigkeiten, Kidōmarus Jutsu und Kimimaros Kekkei Genkai kann Kabuto den Kampf verändern und unter seine Kontrolle bringen.

Schlangenbasierte Jutsu

Nach der Implantation von Orochimarus Zellen, erhält Kabuto all seine auf Schlangen basierte Techniken und Fähigkeiten. Auch ist er in der Lage telepathisch mit seinen anderen Schlangen zu kommunizieren. In seiner neuen Form ist er fähig Injektionen von Medikamenten und ähnlichem durch die Giftzähne seiner Schlangen durchzuführen.

Kabuto kann seine Haut abwerfen und sich in eine weiße Schlange mit Armen, ähnlich der wahren Form Orochimarus, verwandeln. In dieser Form ist er äußerst schnell. Dank der DNS Orochimarus, kann er dessen wahre Form replizieren, um seine Gegner zu fassen, oder ihren Mund für Überraschungsangriffe nutzen.

Um Genjutsu, die einen Augenkontakt erfordern, standzuhalten, kann sich Kabuto sich auf die Schlangenfähigkeit durch das Füllen der Temperatur der Umgebung und das Riechen mit der Zunge die Umgebung wahrzunehmen verlassen, anstatt seine Augen zu benutzen.

Senjutsu

Nach der Versiegelung Orochimarus, reist Kabuto um die Welt und findet schließlich die Ryūchidō. Dort wird er vom Hakuja Sennin in Senjutsu unterrichtet und durch die Erforschung der Fähigkeit Jūgos erhält er Zugang zum Sennin Mode, welches aus ihm, laut seiner eigener Aussage, einen Drachen gemacht hat.

In seinem Eremitenmodus behält Kabuto größtenteils sein normales Aussehen. Seine dunklen Ringe rund um die Augen vergrößern sich und verlaufen entlang des Rückens bis zu den Schulterblättern. Weiterhin hat er vier Hörner am Hinterkopf und eine dunkle Sklera. Durch den Sennin Mode werden Kabutos Wahrnehmung und Reflexe erhöht, sodass er in der Lage ist selbst den Pfeilen von Sasukes Susanoo ausweichen. Kabuto erlangte zudem die zweite Schlangeneigenschaft, die Scutum ocularia, welche ihm erlauben unter Einsatz vom intensiven Licht völlig unbeeinträchtig zu bleiben. Auch ist er fähig Leben in anorganische Objekte einzuhauchen und sie dann zu kontrollieren.

Fähigkeiten-Parameter

Kabutos Fähigkeiten-Parameter sieht wie folgt aus:

Begleitbuch Nin
(Ninjutsu)
Tai
(Taijutsu)
Gen
(Genjutsu)
Ken
(Intelligenz)
Riki
(Kraft)
Soku
(Geschwindigkeit)
Sei
(Chakra)
In
(Fingerzeichen)
Insgesamt
Schriften des Rin[7] 4 2.5 4.5 5 3 3.5 3 4.5 30
Schriften des Tō[8] 4.5 3.5 4.5 5 3 3.5 3 5 32
Schriften des Sha[9] 4.5 3.5 4.5 5 3 3.5 3 5 32

Ningu

Kabuto setzt eine eher kleine Anzahl von Ningu ein, darunter Kunai, Skalpelle und auch Tayuyas Flöte.

Vollendete Missionen

Menge Rang
163 D-Rang
28 C-Rang
0 B-Rang
0 A-Rang
0 S-Rang

Stand: Unverändert seit der Chūnin-Auswahlprüfung und seiner Flucht aus Konoha

Veränderung von Kabuto

Zitate

  • 「最初から...ボクは何者でもなかった。最初からボクには何も無い.」, "Saisho kara...Boku wa Nanimonode mo nakatta. Saisho kara...Boku ni ha nani mo nai.", "Von Anfang an...war ich ein Niemand. Von Anfang an hatte ich gar nichts."Zu Itachi im Kampf, Kapitel 582
  • 「全てを持ってた天才には分かりようがないよ...ボクはボクをボクにしたいだけさ.」, "Subete o motteta Tensai ni wa wakari yō ga nai yo...Boku wa boku o boku ni shitai dake sa.", "Ein Genie, der alles besitzt hat keine Zeit für Verständnis...ich möchte einfach ich selbst sein."Zu Itachi im Kampf, Kapitel 585

Trivia

  • 兜, "Kabuto" (カブト) ausgesprochen, bezeichnet einen Kriegshelm der WP.png Samurai. 薬師 ("Yakushi") ist der japanische Name des WP.png Bhaisajyaguru. Dieser Vorname wurde ihm von Nonō gegeben, als Urushi ihm einen Samuraihelm aufsetzte.[10] Die Herkunft seines Nachnamens bleibt rätselhaft, doch kann man vermuten, dass es sich dabei entweder um Nonōs Nachnamen oder einen Tarnnamen handelt, den ihn Danzō später gab.
  • Laut Anko Mitarashi wurde er nach der Schlacht am Kikyō Tōge vom Iryō Butai Taichō gefunden und von diesem adoptiert.[11] Dies wiederspricht jedoch seinen Erinnerungen.
  • Als Kapitel 521 zum ersten Mal im WP.png Weekly Shōnen Jump veröffentlicht wurde, fehlte Kabuto seine Brille, nachdem er Tobi verlassen hatte. Dies wurde in der WP.png Tankōbon-Version jedoch verbessert.


Einzelnachweise
  1. Naruto Manga 55: Kapitel 521, S.124
  2. Naruto Manga 54: Kapitel 512
  3. Naruto Manga 54: Kapitel 513
  4. Naruto Manga 54: Kapitel 514
  5. Naruto Manga 52: Kapitel 490
  6. Naruto Manga 59: Kapitel 564
  7. Naruto: Die Schriften des Rin, Seite 129
  8. Naruto: Die Schriften des Tō, Seite 156
  9. Naruto: Die Schriften des Sha, Seite 170
  10. Naruto Manga 61: Kapitel 582
  11. Naruto Manga 8: Kapitel 66