Fūton: Rasen Shuriken

Aus Narutopedia

Wechseln zu: Navigation, Suche
Fūton: Rasen Shuriken
Daten
Art: Ninjutsu
Spezielle Art: Kinjutsu
Seishitsuhenka: Fūton
Typ: Offensiv
Rang: S
Reichweite: Nah bis Mittel
Fingerzeichen: Keine
Anwender: Naruto Uzumaki
Ersterscheinung: Band 37
Kapitel 339
Episode 308

Fūton: Rasen Shuriken (風遁・螺旋手裏剣, "Windfreisetzung: Spiraliges Shuriken") ist eine der mächtigsten Techniken von Naruto Uzumaki. Er hat es geschafft, das Rasengan zu vollenden, indem er es mit dem Windelement verbindet. Dies ist nicht einmal dem vierten Hokage gelungen.

Anwendung

Naruto wirft das Rasen Shuriken

Ähnlich wie beim Rasengan benötigt Naruto Schattendoppelgänger für dieses Jutsu, nur dass er diesmal zwei und nicht nur einen Doppelgänger verwendet. Naruto konzentriert Chakra über seiner Hand, welches der erste Doppelgänger mittels Gestaltmanipulation komprimiert und in eine shurikenähnliche Form bringt, während der zweite Bunshin es gleichzeitig durch Elementmanipulation in Windchakra umwandelt.

Eigentlich ist es eine Nahkampftechnik, doch Naruto gelingt es, das Fūton: Rasen Shuriken mithilfe von Senchakra anzuwenden. Dadurch kann er es werfen, wobei es im Flug expandiert und dann explodiert. Dadurch erhöht Naruto nicht nur die Reichweite des Jutsus, sondern negiert auch die Verletzungen, die am eigenen Arm verursacht werden, da das Rasen Shuriken nicht in seiner Hand explodiert.

Wenn er sich im Kyūbi-Chakramodus befindet, kann Naruto außerdem eine kleine Version dieser Technik mit nur einem Finger und der Hilfe zweier Mini-Chakrahände erschaffen. Er nennt diese Version einfach "Mini Rasen Shuriken" (ミニ螺旋手裏剣).

Folgen

Kakuzus Arm wird zerfetzt

Die Technik verursacht beim Gegner unheimliche Schäden, da dieser bis auf die mikrozelluläre Ebene in Stückchen zerfetzt wird, weil das Windchakra sich zu unzähligen, winzig kleinen Klingen aufspaltet. Jedoch wird bei der Anwendung auch Narutos Arm schwer verletzt, weshalb die Technik sofort vom Fünften Hokage verboten wird.

Lernprozess

Naruto lernt diese Jutsu, wie schon das Rasengan, in drei Schritten. Kakashi entwickelt hierfür eigens eine Lernmethode, mit der Naruto dieses Jutsu in kürzester Zeit erlernen kann. Er muss dazu die einzelnen Stufen des Lernprozesses gleichzeitig mit mehreren Schattendoppelgängern durchführen, wodurch die Lernzeit enorm verkürzt wird. Gleichzeitig hält Yamato das Chakra des Kyūbis unter Kontrolle.

Stufe eins

Stufe eins

Bei dieser Stufe muss Naruto ein Blatt auf seiner Handfläche legen und es mit Hilfe des Chakras in zwei Teile schneiden. Das ging schneller, indem er Kagebunshin heraufbeschwor, die mit ihm das Training absolvierten. Dadurch hat es Naruto geschafft, diese Übung schon nach 3 Stunden zu beenden.

Stufe zwei

Stufe zwei

Diese Stufe ist schon viel schwieriger. Naruto muss einen Wasserfall mit seinem Windchakra teilen. Da es eine große Menge an Wasser ist, braucht Naruto viel Chakra, das er freisetzen muss, damit er den Wasserfall erfolgreich teilen kann. Naruto meistert diese Stufe ebenfalls mithilfe von Doppelgängern.

Stufe drei

Stufe drei

Für diese Stufe muss Naruto das Windelement mit dem Rasengan verbinden. Wie bei dem vorherigen Rasengan benutzt Naruto Doppelgänger, jedoch sind es jetzt nicht nur einer, sondern zwei. Einer führt das Rasengan aus und der andere verbindet es mit dem Windelement. Dies war die Stufe, welche der Vierte Hokage nicht erreicht hat. Naruto schaffte es jedoch und ist deshalb in der Lage, diese komplexe sowie äußerst gefährliche Technik einzusetzen.

Trivia

  • Dieses Jutsu hat große Ähnlichkeit mit dem Energiediskus aus  Dragonball.


Persönliche Werkzeuge
Soziale Netzwerke