Erster Ninjaweltkrieg

Aus Narutopedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Erste Ninjaweltkrieg (第 一次 忍 界 大 戦, "Daiichiji Ninkai Taisen") war der erste globale Konflikt in der Shinobiwelt, an denen die Mehrheit der Shinobi Dörfer und Ländern beteiligt waren. Über diesen Krieg ist am wenigsten bekannt da es nur wenige verlässliche Informationen aus diesem Krieg erhalten sind.


Die "Erste Shinobi Weltkrieg" war der erste große Krieg, nach dem die fünf großen Shinobi Länder errichtet wurden und sich das System ein Dorf pro Land etabliert hatte. Doch durch den Ausbruch des Krieges hatte die ganze Shinobi Welt wieder ins Chaos gestürzt, es gibt nur wenige überlieferte Aufzeichnungen über den Krieg. Doch eines ist sicher, nach diesem Krieg veränderte sich die komplette Kriegsführung der Ninjawelt. Denn entwickelten sich viele Taktiken aus den Erfahrungen des Krieges. Diese bilden die Grundlage der aktuellen Schlachten![1]

Tobirama entschließt sich zu opfern

Nach der Gründung Konohagakures, durch den Uchiha- und Senju-Clan, ahmten die fünf großen Länder dies nach und errichtete ihr eigenes Kakurezato. Um zu versuchen, ein Gleichgewicht der Macht, teilte die Erste Hokage die Bijūs unter den anderen fünf Dörfern auf, wenn er seine Friedensgespräche mit ihnen begann. Dies war jedoch nicht genug, um den Krieg zu verhindern, im Gegenteil, es erhöhte sogar die Feindseligkeiten zwischen den Dörfer.[1]


Der Nidaime Hokage starb während dieses Krieges, beim Kampf gegen Kumogakures Kinkaku Butai, welche die sieben Konoha-Nins verfolgen. Er opfert sich als Lockvogel, um das Überleben seiner Untergebenen zu gewährleisten. Davor bestimmte er jedoch noch Hiruzen Sarutobi zum nächsten Hokage.[2]


Einzelnachweise
  1. 1,0 1,1 Naruto: Die Schriften des Kai, Seite 112-115
  2. Naruto Manga 51: Kapitel 481