Bijūdama

Aus Narutopedia
(Weitergeleitet von Bijudama)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bijūdama [1]
Narutounbe3.jpg
Daten
Art: Ninjutsu
Seishitsuhenka: Keine vorhanden
Typ: Offensiv
Rang: S
Reichweite: Nah bis fern
Fingerzeichen: Keine vorhanden
Anwender: Bijū
Killer B
Minato Namikaze
Naruto Uzumaki
Obito Uchiha
Ersterscheinung: Band 33
Kapitel 295
Episode 262

Bijūdama (尾獣玉, "Schweifbestienkugel") ist die stärkste Fähigkeit eines Bijū, die auch von Jinchūriki benutzt werden kann.Referenzfehler: Ungültige Verwendung von <ref>: Der Parameter „name“ darf kein reiner Zahlenwert sein. Benutze einen beschreibenden Namen. Um Bijūdama anwenden zu können, muss das Verhältnis von positivem schwarzen und negativem weißen Chakra 2:8 betragen.Referenzfehler: Ungültige Verwendung von <ref>: Der Parameter „name“ darf kein reiner Zahlenwert sein. Benutze einen beschreibenden Namen. Dieses wird im Maul des Bijū konzentriert und nach einer kurzen Vorbereitungszeit zu einer extrem dichten Chakrakugel geformt. Danach wird das Chakra aus der Kugel in Form eines verheerend zerstörerischen Strahls freigesetzt, der alles auf seinem Weg vernichtet.

Anwender

Bijūdama kann von jedem wild lebenden Bijū instinktiv benutzt werden. Durch hartes Training können auch Jinchūriki dieses Jutsu in ihren verwandelten Formen anwenden. Um sie bewusst anzuwenden, muss der Jinchūriki den Bijū komplett kontrollieren können. Ist dies nicht der Fall, kann er sie benutzen, sobald der Bijū die Kontrolle über seinen Verstand übernimmt, so ist es bei Gaara oder anfangs bei Naruto Uzumaki.

Es scheint auch elementare Abwandlungen dieses Jutsu zu geben. So greif Yugito Nii im Nibi no Koromo mit explosiven Kugeln aus Feuer und Chakra an. Gaara im vollen Ichibi no Koromo Fūton: Renkudan, eine durch Fūton verstärkte Variante. Auch der Sanbi benutzt in einem Filler Suiton, um zerstörerische Wasserkugeln zu erschaffen.

Naruto Uzumaki

Naruto benutzt das Jutsu zum ersten Mal, als er im Kyūbi no Koromo vier Schweife erreicht. Der Kyūbi übernimmt größtenteils die Kontrolle über seinen Verstand, wodurch er in der Lage ist, ein Bijūdama zu formen. Selbst in dieser unvollständigen Verwandlungsform hatte der Chakrastrahl genug Kraft, um Orochimaru bei Berührung zu töten, was dieser durch eigene Aussage erkennt. Auch das zur Verteidigung benutzte Kuchiyose: Sanjū Rashōmon konnte es komplett zerstören.

Mit sechs Schweifen war sein Bijūdama stark genug, um mit Leichtigkeit gegen Tendōs Shinra Tensei und Banshō Ten’in anzukommen. Lediglich gegen das Chibaku Tensei konnte der Angriff nichts ausrichten.

Als Naruto in der Geheimen Höhle lernt, das Chakra des Kyūbi vollständig für sich zu nutzen, muss er erst wieder lernen, das Bijūdama bewusst anzuwenden. Dies ist ein sehr anstrengender Prozess, weil Naruto die richtige 2:8 Balance nur mühsam meistert. Jedoch wurde das Keitaihenka des Rasengan, welches von Naruto beherrscht wird, durch das Bijūdama inspiriert, was das Training erleichtert.

Killer B

Killer B hat eine komplette Kontrolle über das Hachibi no Koromo, weshalb er das Jutsu mit relativer Leichtigkeit ausführen kann. In der Form, in der er sich vollständig in den Hachibi verwandelt, ist sein Bijūdama viel stärker als jede andere gezeigte Version.

Auch in der Bijū/Mensch-Mischversion kann er ein fast genauso mächtiges Bijūdama benutzen und hat sogar bessere Kontrolle über dieses. So kann er statt eines Strahls eine Kugel erschaffen, auf der er sogar reiten kann.

Obito Uchiha

Obitos Anwendung unterscheidet sich von den Anderen. Er läst einen Baum mit vier Blüten wachsen, aus jeder der Blüten kommt jeweils eine Bijūdama. Er kombiniert sie damit, dass er aus der Gudōdama geformte Kuroibō in sechs verschiedene Richtungen verschießt und seine Gegner mit Museki Yōjin einsperrt. Obito selbst schützt sich indem er sich mit einer Gudōdama einhüllt.



Trivia

  • In Jump! Ultimate Stars wird diese Technik mit vier Schweifen Yonbiko Imari (四尾狐威鞠, "Vierschweif-Fuchs Machtkugel") und in Naruto Shippūden: Narutimate Accel 2 Kokuhō (虚狗砲, "Falscher Fuchsstrahl") genannt.
  • Gyūki sagt, dass sich das Anwenden dieser Technik wie Erbrechen anfühlt.
  • Die Übersetzung im deutschen Anime lautet "Bijū-Chakrabombe".


Einzelnachweise
  1. Naruto: Die Schriften des Jin, Seite 282–283