Band 62

Aus Narutopedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
62
Cover62.png
Deutsches CoverJapanisches Cover
Daten
Kanji:  皹
Rōmaji: Hibi
Übersetzung: Risse
Anzahl Kapitel: 10
Seiten: 200
Deutschland.png
Erscheinungstermin: 03. Dezember 2013
Verlag: WP.png Carlsen Verlag
ISBN: 978-3-551-78433-9
Japan.png
Erscheinungstermin: 04. Oktober 2012
Verlag: WP.png Shūeisha
ISBN: 978-4-08-870515-6


Vorwort

Sasukes und Itachis Geschichte endet in diesem Band. Ich wollte tatsächlich alles in Band 61 packen, damit ihr es alles auf einmal lesen könnt, aber es war einfach nicht möglich. (D'oh!) Bitte lest Band 61 vor diesem! Bitte!

Kapitel 588. Den Titel Kage tragen

Itachi hat Kabuto endlich so weit gebracht, Kuchiyose: Edo Tensei aufzulösen. Damit würde der Krieg endlich ein Ende nehmen. Doch Sasuke ist immer noch nicht einsichtig, er verzeiht Itachi, jedoch nicht Konoha. Darauf hin meinte Itachi, dass nicht er es ist, der ihn zur Vernunft bringe, sondern Naruto.

Währenddessen kämpfen die Kage unerschütterlich gegen Madara an. Doch da dieser jeweils 5 seiner Kage Bunshin auf die Kage losgehetzt hat, ist der Kampf praktisch aussichtslos. Gaara und Mei werden durch Susanoo zu Boden geschlagen, und müssen feststellen, dass sie den Kampf nicht gewinnen können.

Tsunade und Raikage lassen sich jedoch nicht unterkriegen, und zerschmettern ein Susanoo nach dem Anderen, doch scheint Tsunade, nach A's Aussage, ihr Siegel nicht mehr lange aufrechthalten können, da sie ansonsten stirbt. Sie will diesen Kampf allerdings bis in den Tod führen. Daraufhin wird A mit einem Genjutsu ausgeschalten, doch kann er von Ōnoki gerettet werden. Madara beschimpft ihn direkt als Kleinscheißer, und lässt die Kage umzingeln. Ōnoki ermutigt seine Partner, will die wahre Kraft der Kage zeigen, und schießt einen riesigen Jinton Würfel in Richtung der Susanoo. Madara flüchtet nach hinten, wird allerdings von Schlamm begraben, woraufhin dieser das "Perfekte Susanoo" erweckt.

Kapitel 589. Edo Tensei-no-Jutsu wird gelöst

Tsunade, Ōnoki und Co. stehen vor dem riesigen Susanoo, welches laut Madara aber noch nicht die wahre Kraft ist. Er ließ es daraufhin noch größer werden. Um ihnen die Kraft zu zeigen, schneidet er prompt zwei Berge durch, und lässt die Kage erzittern. Ōnoki erinnert sich zurück, an dem Tag, an dem Madara ihn und Mū besiegt hatte, obwohl dieser sich zurückhielt. Madara meint daraufhin, dass es keinen Erwachsenen gäbe, der ein Kind ernsthaft bekämpfte, aber die wichtigere Frage wäre, ob es schon vorbei ist. Ebenfalls sei jetzt die Zeit angetreten, an der er die fünf Kage zerschmettert werden. Itachi lässt Kabuto Edo Tensei auflösen, während Sasuke Itachi klar macht, dass er Konoha zerstören wird, unabhängig davon, was sein Bruder sagen wird. Außerdem erinnert er sich an die Tage zurück, an denen Itachi sein geliebter Bruder war, und je näher er ihm kam, desto mehr versteht er ihn wieder. Kimimaro und Chiyo kämpfen weiter, doch scheint die alte Dame zu wissen, als sie von dem Strahl erfasst wird, dass Edo Tensei aufgelöst wurde. Deidara, der von Kankurō festgehalten wird, schreit diesen an, dass er ihn frei lassen soll, weil er ansonsten explodieren wird. Kankuro meint daraufhin, dass, wenn er es wirklich tun könnte, schon längst gemacht hätte. Er wird ebenfalls von dem Strahl erfasst. Auch , Dan, die Jinchūriki und die restlichen Beschworenen werden zurück geholt, woraufhin Naruto Itachi dankt.

Kapitel 590. Ich liebe Dich für immer

Die Kage blicken zum Susanoo empor, welches unglaubliche Größe erreicht hat. Madara will die Kage mit einem letzten Schlag erledigen, doch auch er wird durch Itachi aufgelöst. Er fragt sich ob etwas mit dem Jutsu passiert ist, und sieht sein Ende näher rücken.

Itachi will, bevor er verschwindet, Sasuke noch die Geschehnisse von damals zeigen. Man sieht Itachi, wie er ein letztes Gespräch mit seinem besten Freund, Shisui Uchiha führt, in dem dieser ihm erklärt, dass er den Putsch der Uchiha stoppen wollte, dies aber nicht tun konnte, da ihm Danzo sein rechtes Auge stahl. Daraufhin übergibt Shisui Itachi sein linkes Auge.

Die Ältesten des Dorfes besprechen mit Itachi was zu tun ist, wobei Hiruzen Sarutobi strikt gegen ein Attentat ist. Doch Danzo schaffte es Itachi zu überzeugen, obwohl er ihm befahl, auch seinen kleinen Bruder zu töten.

In einem Waldstück, wahrscheinlich vor Konoha, traf Itachi auf Obito, welcher sehr überrascht ist, von diesem gefunden worden zu sein. Itachi analysierte ihn, um herauszufinden wer er ist. Tobi ist sehr angetan, und wird Itachi helfen, den Uchiha Clan auszuschalten, und Sasuke zu schützen.

Itachi befindet sich zu Hause, wo seine Eltern still schweigend auf ihn warten, und ihm noch ein paar letzte Worte auf seinen langen steinigen Weg mit geben, nämlich, dass er auf Sasuke aufpassen soll, und dass sie immer noch stolz auf ihn sind.

Itachi und Sasuke stehen sich gegenüber, und er hatte immer noch ein wenig Zeit, bevor er von Edo Tensei befreit wurde. Er erklärt seinem kleinen Bruder, dass er die Dinge aus seiner Sicht sehen hätte sollen, und dass vielleicht er seine Eltern umstimmen hätte können. Er soll ihm auch nicht vergeben, und egal was er in der Zukunft anstellt, er wird ihn für immer lieben.

Kapitel 591. Das Risiko

Nun werden alle Edo Tensei Krieger zurück geholt. Die Kage stellen fest, dass die Technik endlich aufgelöst wurde, und Madara verschwinden wird.

Dan, der nun ebenfalls verschwindet, will seinen Geist per Reika no Jutsu kontrollieren, und zu Tsunade fliegen, um ihr noch Lebewohl zu sagen.

Madara lässt sich nicht unterkriegen, und gibt einen letzten Schlag ab, welcher allerdings fehlschlug, da Mei diesen aufhält. Doch Tsunade entgeht nur Haarscharf Madara's Susanoo Schwert, da Dan ihr im letzten Augenblick das Leben rettet. Sie sieht ihren besten Freund in ihren Gedanken, wobei dieser ihr Komplimente macht, und sich von ihr mit einem Kuss auf Stirn verabschiedet.

Madara verschwand allerdings nicht, er kehrte in seinen Körper zurück, und gab demjenigen, der Edo Tensei benutzt hat, den Rat, er solle niemals ein verbotenes Jutsu so leichtfertig verwenden.

Kapitel 592. Die dritte Kraft

Sasuke blickt nach oben. Er denkt über den Clan, über Itachi, über das Dorf und über die Shinobi nach. Was sind diese Dinge, was sind ihre Beweggründe? Und was ist er? Plötzlich bricht die Steindecke über ihn zusammen und Jugo und Suigetsu erscheinen. Gefunden, ruft Suigetsu.

Madara ist wieder in seinem Körper. Die Kage sind verwirrt und eingeschüchtert. Er erklärt ihnen, dass sie sicher schon erkannt haben, dass er nicht der Typ von Person ist, welcher sich von einem Jutsu binden lässt. Ihm wurde der Spaß verdorben, und nun will er das Kyubi holen.

Ōnoki will dies nicht zu lassen, und erinnert sich an seine Worte zu Naruto, nämlich dass die Kage Madara alleine bezwingen werden. Er fordert seine Mitstreiter dazu auf weiter zu kämpfen, und nicht locker zu lassen, sie müssen es einfach schaffen! Madara antwortet darauf mit "hässlich", was sich auf die darauf folgenden Ereignisse bezieht.

Kakashi und Gai versuchen weiterhin Gedo Mazo aufzuhalten, dieses wird allerdings schon durch Killer B zu Boden geworfen. Naruto meint, dass Tobi müde aussieht, er aber sein Gesicht nicht sehen kann, und Tobi diese abnehmen solle. Tobi formt daraufhin Fingerzeichen.

Suigetsu untersucht Kabuto, und bemerkt, dass er sich ziemlich verändert hat, und nun ziemlich ekelhaft aussieht. Außerdem sieht der Schweif der aus seinem Bauch kommt wie ein riesiger ... aus. Jugo bemerkt, dass Anko noch am Leben ist, und nimmt diese daraufhin auf seine Schulter. Sasuke fragt sie warum sie gekommen sind. Suigetsu lächelt Sasuke entgegen, und schildert ihm die Sachlage, dass sein Bruder und er Kabuto's Edo Tensei gestoppt haben, und sie eine Schriftrolle in einem von Orochimarus Versteck gefunden haben. Aber noch viel wichtiger ist, dass Madara Uchiha noch am Leben ist, und nicht von Edo Tensei gelöst wurde. Laut Suigetsu können sie mit der Schriftrolle die gesamte Shinobi Welt beherrschen. Sasuke erlebt einen Geistesblitz, er will Orochimaru wiederbeleben um diejenigen zu treffen, die über alles bescheid wissen.

Kapitel 593. Orochimarus Wiederbelebung

Suigetsu ist erstaunt, dass Sasuke Orochimaru zurückholen will, da ihm nicht bekannt ist, wie Sasuke dies anstellen will. Außerdem will er unbedingt wissen, wer die Person ist die von allem bescheid weiß. Sasuke beantwortet seine Frage nur sperrig, und meint, dass es nichts mit ihm zu tun hat. Außerdem ist da eine Sache, die nur Orochimaru erledigen kann. Zu dem unterschätze Suigetsu Orochimaru zu sehr, worauf er behauptet, er meine das genaue Gegenteil, und Sasuke wäre derjenige der Orochimaru unterschätzt. Die "Shiki Siegel" an dessen Arm sind ebenfalls nicht mehr entfernbar, womit er keine Jutsu mehr anwenden kann. Suigetsu macht Sasuke außerdem klar, dass er diese Schlange nicht mehr sehen will. Sasuke sagt ihm, er soll die Klappe halten, und einen Teil von Kabuto's Körper entnehmen.

Nach dem sich Suigetsu beschwert hat, übernimmt Jugo seinen Job und entnimmt eine Probe von Kabuto, um es dann auf Anko's Juin zu platzieren. Plötzlich schießt eine Schlange heraus, aus dessem Maul Orochimaru herauskriecht. Suigetsu versteckt sich hinter Kabuto, und begrüßt Orochimaru ängstlich. Der Wiederbelebte Mann will nichts mit dem Krieg zu tun haben, und ist sowieso zu schwach, um irgendetwas daran aussetzen zu können. Außerdem kennt er die Personen, welche alles wissen, und fragt daraufhin nach, was Sasuke wissen will. Dieser antwortet draufhin, dass sein Zorn gegenüber Konoha, nach dem er Itachi getroffen hatte, um einiges gewachsen ist, und er alles erfahren will, wer Itachi war, was ein Dorf ist, was ein Clan ist. Orochimaru bewegt sich daraufhin auf Kabuto zu, entnimmt sein eigenes Chakra aus dessen Körper, und will Sasuke zu einem Ort, den dieser bereits zu genüge kennt, mitnehmen.

Kapitel 594. Das Ursprüngliche

Gedō Mazō tobt wild herum, während Tobi verkündet, dass das Jūbi wiedergeboren sei. Kakashi schlussfolgert daraus, dass Gedō Mazō das Gefäß des Jūbi sein muss und dass der Feind irgendwie in den Besitz von Kyūbis und Hachibis Chakra gekommen sein muss. Gyūki zieht den Schluss, dass sein Chakra in Form seines Tentakels absorbiert worden sein muss. Kurama hingegen spürte sein Chakra innerhalb des Kohaku no Jōhei. Kurama wechselt daraufhin mit Naruto, um die Lage zu schildern. Kakashi verifiziert diese Aussagen, in dem sie mit der Information aus dem Hauptquartier abgleicht, die von einen Angriff Tobis an der Küste berichtet. Schließlich will Kakashi es nicht so weit kommen lassen, dass das Jūbi erwacht. Diese Worte schmettert Tobi allerdings davon, in dem er Kakashi darauf hinweist, dass er nicht zu selbstsicher sein sollte. Das hätte ihm erst sein Leben voller Reue beschert. Auf Guys Frage an Tobi, wer dieser sei, antwortet Tobi, dass es sinnlos wäre es ihm zu sagen, weil Guy sich eh keine Gesichter merken könne. Kurama stimmt Kakashi allerdings zu, weil das Erwachen des Jūbi das Ende der Welt bedeuten solle, da es der Anfang allen Chakras und der Vorfahre von allem, mit einer erstaunlichen Macht sei. Tobi stellt allerdings klar, dass er mit dem Jūbi nur sein Ziel, das Mugen Tsukuyomi, verfolge und dass ein inkomplettes Jūbi dafür völlig ausreichend sei. Damit würde er die Welt in einen endlosen Traum tauchen. Kurama und Naruto wechseln wieder, damit Naruto der Weltansicht Tobis widersprechen kann. Denn Träume seien nie endlos, sondern endeten, sobald man sie erreicht hätte. Tobi kann diese Worte allerdings nicht akzeptieren. Naruto springt währenddessen Gedo Mazo mit einem Rasengan entgegen, wird aber von Tobis Fächer abgeblockt. Dabei stellt Naruto grinsend fest, dass er wohl wirklich zunächst Tobis Maske zerstören müsse. Tobi stellt sich Naruto allerdings entgegen, entschlossen, ihn nicht an die Mazō heran zu lassen.

Kapitel 595. Der Riss

Noch immer tobt Gedō Mazō herum und dessen Augen beginnen zu bluten. Naruto aktiviert seinen Kyūbi-Chakra-Modus und erschafft einen Doppelgänger, woraufhin ihn Kakashi auf Tobis Fähigkeit hinweist, durch Dinge hindurch zu gleiten. Naruto versucht sich erneut an der Bijūdama, während Kakashi von Killer B in die Luft geschleudert wird und Guy sich mit seinen Nunchakus bewaffnet. Naruto hält seine Chō Mini Bijūdama und Kakashi sein Mangekyō Sharingan bereit.

Narutos Doppelgänger gleitet bei seinem Angriff durch Tobi hindurch und wird von diesem mit einem Schlag besiegt. Der echte Naruto streckt seine Chakrahand aus, doch Tobi hat sich bereits wieder dematerialisiert. Als Tobi sofort Naruto ergreifen will, wird er von dem herabstürzenden Guy überrascht und gleitet somit durch Naruto hindurch. Als Konterattacke wirft Tobi Kunai, die jedoch von Gyūki pariert werden, woraufhin Guy sofort zur nächsten Attacke ansetzt und Naruto seine nächste Bijūdama vorbereitet. Guy kontert dabei jeden Angriff von Tobi geschickt mit seinen Nunchaku, während Naruto auch seinen Angriff startet.

Derweil hat Kakashi genug Chakra gesammelt und will Gedō Mazōs Genick mit Hilfe von Kamui brechen, was allerdings fehlschlägt, da Gedō Mazō gegen Kamui immun zu sein scheint. Tobi entkommt den Attacken, indem er sich davon teleportiert und plant, Naruto zu überraschen. Dieses Vorhaben schlägt allerdings fehl, da Naruto seine böse Intention spüren kann.

Naruto und Tobi springen von Fels zu Fels als Tobi Naruto mit seinem Gunbai trifft. Als Tobi seinen Treffer zu Nutzen versucht, in dem er Naruto greift, wirft Kakashi ihm allerdings ein Kunai, welches mit Raiton-Chakra gefüllt ist, entgegen. Tobi muss sich dematerialisieren und tritt daraufhin das Kunai in Narutos Richtung. Kakashi lässt das Kunai allerdings schnell mit Kamui verschwinden. Narutos nächster Angriff geht ebenfalls ins Leere und Kakashi fragt sich, wie man diesen Gegner nur begegnen solle, wenn selbst diese Angriffe nicht gewirkt haben.

Als sich Tobi wieder seinen Gegnern zuwendet offenbart sich jedoch ein Riss in seiner Maske.

Kapitel 596. Eine einzige Kunst

Kakashi und Guy scheinen über den Riss erstaunt zu sein, während Naruto diesen zunächst gar nicht sieht. Guy und Naruto sind allerdings nun noch motivierter, weiter zu kämpfen, während Kakashi daran zweifelt, dass der Riss durch Narutos Attacke verursacht worden war, da diese eindeutig durch Tobi hindurch glitt. Außerdem sei der Riss von etwas scharfem erzeugt wurden. Währenddessen heult Gedō Mazō auf und gibt sich so eine Blöße, die Killer B versucht zu nutzen. Allerdings ist Tobi schneller und erschafft mit Uchiha Kaenjin eine Barriere, an der Killer B sich verbrennt. Kakashi analysiert derweil weiter die Lage und denkt auch daran, dass er Gedō Mazō nicht in eine andere Dimension schicken konnte, woraufhin er zu der Vermutung kommt, dass der Riss womöglich durch das Kunai verursacht worden sei, dass Kakashi aufgesaugt hat. Sofort fordert er Guy und Naruto auf, ihm dabei zu helfen, seine Hypothese zu überprüfen.

Alle drei lassen sich von B werfen. Guy zerschlägt in der Luft einen Stein und stürmt daraufhin auf Tobi zu um ihn anzugreifen. Dieser kann allerdings sein Taijutsu mit dem Sharingan durchschauen und packt seine Nunchaku. Bevor Tobi diese jedoch aufsaugen kann, wird er mit Narutos Rasengan konfrontiert und muss sich wieder dematerialisieren um auszuweichen. Das Rasengan verschwindet allerdings plötzlich und Naruto und Tobi gleiten aneinander vorbei. Plötzlich explodiert allerdings etwas an Tobis rechter Schulter, woraufhin dieser fort geschleudert wird. Tobi erkennt, dass Naruto sein Rasengan nicht gestoppt hat, sondern, dass Kakashi es mit Kamui in die andere Dimension geschickt hat. Kakashi stellt letztendlich klar, dass er erkannt habe, dass Tobis Kunst sich zu dematerialisieren und Dinge verschwinden und erscheinen zu lassen, nicht zwei verschiedene Künste seien, sondern lediglich eine einzige.

Kapitel 597. Das Geheimnis der Raum-Zeit-Ninjutsu

Tobi reißt sich die kaputten Kleider vom Leib und Naruto scheint nicht richtig zu verstehen, worauf Kakashi hinaus will. Guy schlägt Kakashi hingegen vor, dass er ihnen zeigen solle, was er meine und sie danach entsprechend ihre Strategie anpassen würden. Kakashi schildert daraufhin, wie er zu seiner Vermutung gekommen ist, wobei er herausstellt, dass die Schäden jeweils an Stellen auf traten, die grade mit Narutos Körper überlappten und dass beide durch Dinge verursacht worden sind, die er grade mit Kamui in eine andere Dimension geschickt hatte. Die Schlussfolgerung, die Kakashi letztendlich daraus zieht, ist, dass Tobis Dimension und die seines Kamui die selbe seien. Allerdings zweifelt Kakashi an, dass alle Raum-Zeit Ninjutsu sich die gleiche Dimension teilen würden und es sich nur um einen Sonderfall handle. Weitergehend erklärt Kakashi, dass Tobi nicht transparent werde sondern sich nur die Körperteile in eine andere Dimension begeben würden, die mit einem anderen Körper überlappen. Dieser Teil sei allerdings in der anderen Dimension immer noch physisch, so dass Schaden verursacht werden konnte. Nach diesen Ausführungen fragt Kakashi Tobi, woher er sein Auge habe. Tobis Antwort lautet, dass er es während des letzten Krieges in der Schlacht um die Kannabikyō erhalten habe, in der Kakashi seinen Titel als "Held mit dem Sharingan" erhielt. Bevor Kakashi etwas erwidern kann, weist ihn Tobi erneut daraufhin, dass er nicht zu viel reden solle, da Kakashi auf Worten eh keine Taten folgen lassen würde, was diese Worte sinnlos mache. Für Reue sei es zu spät, denn die Realität schreite weiter grauenhaft voran. Da Wünsche in dieser Welt niemals wahr werden könnten, verfolge Tobi sein Ziel des Mugen Tsukuyomi. Dort würden Helden keine jämmerlichen Entschuldigungen vor Gräbern machen müssen. Kakashi wird durch diese Worte eingeschüchtert. Jedoch widerspricht Naruto erneut Tobis Worten. Denn er würde seinen Traum niemals aufgeben, da ihm vieles anvertraut worden sei. Tobi fragt ihn jedoch, was Jiraiya und sein Vater wohl von ihm denken würden, würde er diese anvertrauten Dinge ablehnen oder versagen. Denn "Hoffnung" sei nichts weiter als ein leeres Wort. Kurama wechselt daraufhin mit Naruto und stellt klar, dass dies alles nicht auf Naruto zutreffen würde, da er sogar mit ihm, dem Kyubi, hat Freundschaft schließen können. Letztendlich ist Naruto wieder in der Lage, den Bijū-Modus zu aktivieren und stürmt auf Tobi zu.



Ausländische Cover
Frankreich USA Spanien
Cover62fr.jpg Cover62eng.jpg Cover62esp.jpg
Erscheinungsdatum: 07. März 2014 Erscheinungsdatum: 06. August 2013 Erscheinungsdatum: 07. Mai 2013



Mangabände
Begleitbücher
Naruto Hiden
Andere Veröffentlichungen