Band 59

Aus Narutopedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
59
Band59deutsch.jpg
Deutsches CoverJapanisches Cover
Daten
Kanji: 五影集結...!!
Rōmaji: Gokage shūketsu...!!
Übersetzung: Sammlung der fünf Kage...!!
Anzahl Kapitel: 10
Seiten: 192
Deutschland.png
Erscheinungstermin: 26. Februar 2013
Verlag: WP.png Carlsen Verlag
ISBN: 978-3-551-78239-7
Japan.png
Erscheinungstermin: 03. Februar 2012
Verlag: WP.png Shūeisha
ISBN: 978-4-08-870368-8

Vorwort

Könnt ihr es glauben?! Rock Lee ist ein Hauptcharakter geworden! Rock Lee & His Ninja Pals!! (von Kenji Taira) wird gleichzeitig mit diesem Band herausgebracht!! Rock Lee ist grundsätzlich ein jugendlicher gag Manga der sich um Lee dreht, aber wir versuchen auch einen Hauch von Komödie einzubauen und dort tiefer einzutauchen, wo alle Naruto es sich schon immer gewünscht haben... A-ha ha!! Auf jeden Fall, Glückwunsch, Lee!!

Kapitel 556. Gaara vs Mizukage

Gaara steht dem Mizukage gegenüber, der die Oberhand zu haben und Gaaras absolute Verteidigung zu versagen scheint. Gaaras Sand entdeckt Ōhamaguri und Ōnoki bereitet sich vor sein Jinton zu benutzen, schafft es aber Aufgrund der niedrigen Chakramenge nicht und benutzt Doton: Kengan no Jutsu, schlägt mit der Faust auf die Muschel ein und zerstört diese durch Doton: Chō Kajūgan no Jutsu worauf sich das Genjutsu auflöst. Jedoch befindet sich der echte Mizukage hinter Ōnoki und benutzt Mizudeppō no Jutsu. Der Tsuchikage entpuppt sich als ein Suna Bunshin und umhüllt den Nidaime sofort mit Sand. Gaara benutzt Sabaku Sōtaisō, jedoch explodiert die Pyramide und Mizukages Jutsu Jōki Bōi zeigt sich.

Kapitel 557. Jōki Bōi

Nidaime Mizukage benutzt Jōki Boi und Ōnoki erklärt die Funktionsweise der Technik. Gaara benutzt seinen Sand um ihn einzufangen, jedoch ist er zu schnell. Einer der Sensoren ortet den echten Mizukage woraufhin Gaara ihn mit Sand umhüllt, doch plötzlich taucht der Klon auf und reißt die Siegel von der Pyramide, welche durch Gaaras Sabaku Sōtaisō entstand. An der Spitze der Pyramide taucht der Kopf des Mizukage auf und meint, er würde ihnen auf eine andere Art und Weise helfen indem er gegen sie kämpft und seine Schwächen nicht preisgibt. Der Jōki Boi geht wieder in die Luft, doch Gaara beschützt die Ninja mit seinem Sand. Ihm gelingt es den Klon durch den Sakin zu verlangsamen, worauf der Mizukage meint, Gaara wäre doch das goldene Ei unter den Gokage.

Kapitel 558. Kabutos Trumpf

Kabuto ist erstaunt, welche Kraft Naruto erlangt hat und meint, sogar die Edo Tensei-Körper brauchen eine Weile um sich zu regenerieren. Derweil kommt Mū aus seinem Versteck und versucht das Siegel, durch welches seine zweite Hälfte von Gaara versiegelt wurde, zu lösen, schafft es aber nicht. Kabuto erklärt, sein Jutsu, mit dessen Hilfe er sich geteilt hat kein normales Bunshin-Jutsu sei und es würde auch die Kraft des Anwenders Entzwei teilen. Gaara ist derweil dabei den Nidaime Mizukage zu versiegeln, der ihn und Naruto als ein nette Duo bezeichnet. Während sich die Vierte Division über den Sieg freut, fragt Gaara Naruto, wo der Echte Körper sei. Einer der Klone Narutos kommt bei Shikamaru und den Anderen an und wird von Dan mit Nawaki verwechselt. Ein Anderer tötet Zetsu-Klone, die Sakura und Shizune angegriffen haben und rettet Hinata das Leben. Währenddessen benutzt Mū das Kuchiyose no Jutsu.

Kapitel 559. Die Verstärkung ist da!

beschwört den Sarg, der Deckel jedoch bekommt einen Riss und wird zerstört. Aus dem Sarg tritt ein Mann heraus und Mū meint, der Benutzer des Edo Tensei würde sich mit dem Krieg auskennen, wenn er sogar ihn benutzt. Daraufhin ärgert sich der Beschworene darüber, dass er durch Edo Tensei widerbelebt wurde. Währenddessen beschützt Naruto Hinata vor den Zetsu-Klonen und meint, sie wäre stark und sollte sich nicht unterschätzen. Der Kampf gegen die Sieben Schwertkämpfer aus Kirigakure tobt weiter und auf Befehl Kakashis benutzt Sai Fūinjutsu: Koshi Tandan und versiegelt Fuguki Suikazan in der Schriftrolle, woraufhin Guy meint, es wären drei mehr. Plötzlich werden sie von einem Schar Zetsus angegriffen, doch vor ihnen erscheint Naruto. Seine Kage Bunshin erscheinen bei jeder der Divisionen und helfen ihnen, sodass die Allianz die Oberhand gewinnt und Shikaku ordnet einen Versuch Madara zu fangen an, wird jedoch von Ao unterbrochen, der meint, er spüre Gegner nahe Gaaras Division, wundert sich aber, welches Chakra das ist. Vor den Augen von Gaara und den anderen erscheint Mū und Ōnoki sagt, er könne sich auch in diesem Zustand Entzwei teilen. An Mūs Seite tritt ein langhariger Mann, der dass Symbol der Uchiha auf dem Rücken trägt und den Ōnoki sofort erkennt und als Madara Uchiha bezeichnet. Gaara bemerkt seine dunklen Augen und meint, er wäre durch Edo Tensei wiederbelebt und sei demnach tot. Ōnoki fragt sich, wer sich hinter Tobis Maske versteckt.

Kapitel 560. Madara Uchiha

Madara Uchiha erkennt an den Stirnbänder, dass er es mit einer Shinobi-Allianz aller Kakurezato zu tun hat, die für den Vierten Ninjaweltkrieg gegründet wurde. Auf Temaris Frage antwortet Ōnoki, dass auch er nicht weiß, wer Tobi sein könnte, sich ihre Situation dadurch aber nicht verändert hätte. Kabuto nutzt Mū, um mit Madara zu kommunizieren und erklärt ihm, dass er durch Kuchiyose: Edo Tensei in seiner besten Form wiederbeschworen wurde, worauf er ihn auffordert, ihm die legendäre Kraft des Uchiha-Clans zu zeigen. Madara betritt springend das Kampffeld und deckt es sofort durch Katon: Gōka Mekkyaku in Flammen ein, die nur von zahlreichen Shinobi mit Suiton neutralisiert werden kann. Darauf stürmt der Uchiha in die gegnerischen Reihen und besiegt zahlreiche Shinobi durch Taijutsu und Kenjutsu in Verbindung mit seinem Sharingan. Ōnoki befiehlt den Sensoren, ein Auge auf Mū zu legen, obwohl dieser aufgrund seiner Körperspaltung kein Jinton benutzen kann. Ōnoki hebt den Boden unter Madara durch Doton: Chidōkaku, so dass Naruto mit Chō Ōdama Rasengan angreifen kann, doch dieser benutzt sein Mangekyō Sharingan hält der Kombination dank seines Susanoo stand. Es folgen zahlreiche zerstörerische Angriffe gegen die Division, als Naruto den Eremitenmodus betreten kann. Ōnoki verfeinert Gaaras Sand in dessen Kürbisflasche, so dass Gaara durch Susanoos Knochen langen und Madara aus diesem schleudern kann. Nun wirft Naruto sein vorbereitetes Fūton: Rasen Shuriken auf den Uchiha, doch dieser kann wieder überstehen, indem er sein Rinnegan benutzt und das Jutsu absorbiert. Kabuto erklärt, dass er zusammen mit Orochimaru durch Forschung herausfinden konnte, dass sich das Rinnegan aus dem Sharingan entwickelt. Nun beschwört Madara einen Himmelskörper von unvorstellbarer Größe, der auf die Allianz zu stürzen droht.

Kapitel 561. Die Macht des Namens

Schockiert vom Ausmaß von Madaras Kraft, befiehlt Gaara seinen Truppen, wegzulaufen, während Ōnoki nicht so schnell aufgeben will. Mit dem Doton: Keijūgan no Jutsu schafft der Tsuchikage es unter enormer Anstrengung, das gigantische Gestein zu verleichtern, so dass Gaara ihn mit seinem Sand abfangen kann. Jedoch hat Madara auch einen zweiten Himmelskörper vorbereitet, der auf den ersten draufstürzt. Im Hauptquartier besprechen Tsunade und A, wieso Tobi sich als Madara ausgegeben haben könnte und kommen zum Schluss, dass sein Name selbst legendär ist und für "Kraft" steht, weshalb er die Aufmerksamkeit der Shinobiwelt auf sich ziehen konnte. Plötzlich wird der Einsturz des Himmelskörpers von allen Anwesenden vernommen, worauf sich die Kage entschließen, selbst zum Schlachtfeld aufzubrechen. Die Überlebenden des Einsturzes, darunter Gaara, Temari und Narutos Kage Bunshin durch Dodais Hilfe, kümmern sich um den schwer verletzten Ōnoki. Derweil sagt Madara durch Mū zu Kabuto, dass er schon lange keinen solchen Ausblick der Zerstörung genießen durfte. Dieser erklärt, dass er vom Kampfablauf zwischen Madara und Hashirama Senju weiß: obwohl der Uchiha am Verlieren war, konnte er überleben und sich einen Teil der Kraft seines Gegners aneignen. Madara will Kyūbi no Yōko beschwören, was auch dessen Jinchūriki zu spüren bekommt. Der Bijū meint, dass er lieber von Naruto kontrolliert werden würde, als von Madara und gibt dessen Kage Bunshin eine Portion seines Chakras. Durch den Kraftschub schafft es Naruto, mit einer Kombination aus Tajū Kage Bunshin no Jutsu und Ōdama Rasengan, Madaras Mokuton-Angriff zu neutralisieren. Ōnoki steht wieder auf und meint, dass es keinen würdigeren Gegner gäbe, um dies zu tun.

Kapitel 562. Zeit, das Gewissen zu finden!

Der schwerverletzte Ōnoki beschließt sowohl Madara und auch alleine zu bekämpfen. Madara der seine neue Techniken an Ōnoki ausprobieren wollte, meint jedoch dass der Sandaime Tsuchikage zu schwer verletzt sei um noch ernsthaft etwas anzurichten, dieser erinnert sich jedoch an sein erstes Treffen mit dem Uchiha und ist entschlossener denn je, Madara zu besiegen. Tsunade und A entschließen sich währenddessen im Haupt Quartier dazu zum Schlachtfeld aufzubrechen. Mittels Tensō no Jutsu soll Mabui die beiden Kage dahin teleportieren, jedoch hat diese Einwände dagegen denn mit dieser Technik kann man normalerweise nur Objekte transportiert da ein lebendiges Wesen es sicherlich nicht überleben würde. Allerdings entscheidet Tsunade sich dieses Risiko einzugehen und sich mit ihrem Infūin: Kai zu heilen. Mabui bittet den Raikage Tsunade davon abzubringen, doch stattdessen will dieser ebenfalls dorthin teleportiert werden. Daraufhin kommuniziert Shukaku telephatisch mit Genma um diesen mitzuteilen er und die anderen Konoha-Nins sollen sich und Mei, mittels Hiraishin no Jutsu zu Madaras Standort teleportieren. Indessen schafft es Chōjūrō Kuro Zetsu zu besiegen in dem dieser ihn in der Körpermitte spaltet. Die drei Kage schaffen es noch rechtzeitig auf dem Schlachtfeld einzutreffen bevor Mū ihren Angriff abzublocken. Mei bemerkt das die anderen Kage auch noch am Leben sind, währendessen macht sich das ultimative Team bereit Madara Uchiha zu bekämpfen.

Kapitel 563. Der Kampf der fünf Kage

Die Gokage stehen Madara gegenüber. Tsunade heilt Gaara und Ōnoki, während Mei und A ihr dafür Zeit verschaffen sollen. Mei benutzt Yōton: Yōkai no Jutsu, was allerdings nur als Ablenkung dient damit der Raikage den Gegner direkt angreifen kann. Madara weicht jedoch aus und gerät in Meis Lava, kann sich aber durch Susanoos Rippen schützen. Zusammen mit Dodai begeben sich die Mitglieder der Hokage Goei Shōtai zu Mū. Naruto bittet Tsunade ihn zu heilen, sie meint jedoch, es wäre nicht nötig. Ōnoki fügt noch hinzu, der Krieg wäre nicht mehr nur um ihn zu schützen, was Naruto zu überraschen scheint. Madara bezeichnet As Raiton und Meis Yōton als eine beeindruckende Offensive und fragt sie, wie ihre Defensive sei. Sein Susanoo greift zu einer Waffe ähnlich Itachis Yasaka no Magatama und feuert die vielen tropfenförmigen Teile auf seine Gegner, welche jedoch von einem Golem Ōnokis und einem Sandschild Gaaras beschützt werden. Während Mū versucht seine Verfolger loszuwerden, benutzt Mei Ninpō: Kirigakure no Jutsu. Mū stellt sich vor Madara um Ōnokis Angriff abzufangen, wird aber von A weggestoßen, der gleich darauf Madaras Susanoo angreift und es auf eine Felswand trifft. Ōnoki sagt zu Naruto, er wäre der Allianz nur beigetreten, weil er eine Chance sah Akatsuki zu besiegen, als er jedoch an Narutos Seite gekämpft habe, fühlte er sich anders. Er bittet ihn Tobi zu besiegen, während die Kage Madara bekämpfen. Tsunade meint, wenn sie in der Lage sind beide zu besiegen, würde der Krieg sein Ende finden. der Bunshin löst sich auf und der echte Naruto und B treffen auf Tobi und seine Pain Rikudō. Naruto rammt seinen Kopf gegen den von Tobi.

Kapitel 564. Der Kerl, der Niemand ist

Naruto und B beginnen einen erbitterten Kampf mit Tobis Pain Rikudō. Nach einem kurzen Gefecht offenbart Naruto gegenüber Tobi, dass er über den echten Madara Bescheid weiß, welcher sich an einem anderen Ort befindet. Als Naruto Tobi mit der Frage konfrontiert, wer dieser denn nun sei, erwidert dieser, er hätte keinen Namen und wolle auch keinen Namen haben. Er sei ein Niemand und befände sich in einer Welt, in der nur Verzweiflung existiert. Auf die Frage hin, ob Naruto ihn denn nicht verstehen würde, da er ja ein Jinchūriki sei, erwidert Naruto, dass es gar nicht so schlimm sei. Naruto verkündet, er würde Tobi die Maske abreißen, und der Kampf mit den ehemaligen Jinchūriki beginnt von Neuem.

Kapitel 565. Jinchūriki vs Jinchūriki

Die Jinchūriki liefern sich einen erbitterten Kampf, aus dem zunächst kein klarer Sieger hervorgeht. Naruto und B werden immer mehr in die Ecke gedrängt, bis sich B schließlich dazu gezwungen sieht, in den Bijū-Modus zu wechseln. Ein komplett verwandelter B erhebt sich und stößt einen Kampfschrei aus.


Ausländische Cover
Frankreich USA Spanien
Cover59fr.jpg Cover59eng.jpg Cover59esp.jpg
Erscheinungsdatum: 21. Juni 2013 Erscheinungsdatum: 06. November 2012 Erscheinungsdatum: 22. Juni 2012



Mangabände
Begleitbücher
Naruto Hiden
Andere Veröffentlichungen