Band 57

Aus Narutopedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
57
Cover57.png
Deutsches CoverJapanisches Cover
Daten
Kanji: ナルト戦場へ...!!
Rōmaji: Naruto Senjō e...!!
Übersetzung: Naruto begibt sich auf das Schlachtfeld...!!
Anzahl Kapitel: 10
Deutschland.png
Erscheinungstermin: 30. Oktober 2012
Verlag: WP.png Carlsen Verlag
ISBN: 978-3-551-78237-3
Japan.png
Erscheinungstermin: 04. August 2011
Verlag: WP.png Shūeisha
ISBN: 978-4-08-870271-1

Vorwort

In diesem Band kehrt der Hauptcharakter Naruto endlich in den Mittelpunkt zurück! Ich bin so froh, den namens gebenden Charakter wieder zeichnen zu können! Mir wurde von jemandem gesagt das dies "ein Manga sei, in dem der Hauptcharakter nicht sehr involviert ist ziemlich spärlich vorkommt", aber er wird ab jetzt sehr aktiv werden!! ...glaube ich! ...Ähm... Hmm, Ich frage mich... Ich weiß nicht wirklich über die Zukunft bescheid... Nun...

Kapitel 535. Irukas Bitte

Iruka versucht, Naruto zu erklären, dass man kürzlich eine neue Tierart auf der Insel gefunden hat, deren Chakra dasselbe ist wie das des Kyūbi. Deshalb könne Naruto nicht nach draussen gehen, da sein Chakra ansonsten mit dem der Tierart interagieren und ausbrechen würde. Naruto aber erinnert sich daran, dass Killer B sagte, er hätte alle Tiere auf der Insel gezähmt. Naruto glaubt nicht, dass das eine Lüge war und durchdringt die Abwehr der Ninja, um so nach außen zu gelangen. Dort realisiert er, was außerhalb alles vor sich geht. Iruka erzählt Naruto daraufhin die Wahrheit. Er erklärt ihm, dass er nur in der Insel festgehalten wurde, um ihn und Killer B vor Madara zu beschützen. Naruto allerdings sieht seine Rolle auf dieser Welt darin, den Krieg zu stoppen und weigert sich, wieder zurückzugehen. Naruto bittet Iruka, ihm zu vertrauen, er aber versucht ihn in einer Barriere festzuhalten. Indem er sein Chakra-Gewand aktiviert löst er sich sowohl von Irukas Barriere als auch von der Kontrolle durch den Schatten eines Mitglieds des Nara-Clans. Naruto flüchtet und entdeckt dabei einen Brief in seinem Stirnband.

Kapitel 536. Naruto zieht in die Schlacht!

Während Naruto flüchtet, kommt Killer B aus dem Wasserfall. Dieser wird von Iruka darum gebeten, Naruto zu beschützen. Als Killer B aber Iruka sieht, erinnert er sich daran, ihn die ganze Zeit in Narutos Herzen gesehen zu haben. Das bringt ihn zum Schluss, dass wenn Iruka Naruto nicht aufhalten konnte, niemand dazu in der Lage sein würde. Nun beschließt auch Killer B, nach draußen zu gehen, erklärt dem Hachibi aber, das kein gutes Gefühl dabei hat, dass das auch zum Training gehöre - und Training auf dem Schlachtfeld wirksamer sei als Training hinter dem Wasserfall. Andernorts versucht der schwarze Teil von Zetsu die Feudalherren zu attackieren, wird aber vom Mizukage aufgehalten. A gerät im Hauptquartier in Rage, weil Tsunade es nicht gelungen ist, Naruto festzuhalten. Seine Sekretärin aber teilt mit, dass um die Insel herum eine 36 Reihen schwere Barriere errichtet wurde, die nicht einmal ein Jinchūriki durchbrechen könne. Naruto und Killer B gelingt es aber gemeinsam, die Barriere zu durchbrechen und nach draußen zu gelangen. Der schwarze Zetsu spührt dies und kontaktiert sofort Madara. Dieser beschließt, nun beim Krieg aktiv mitzumischen. Die weiteren Ninja der Allianz haben nun größenteils ihre Kämpfe gewonnen, Darui meint sogar bereits, sie hätten obsiegt - daraufhin aber erscheint Madara hinter ihm und wendet Kuchiyose no Jutsu an, um so die Gedō Mazō zu beschwören.

Kapitel 537. Der Abend bricht herein

Chōji und Chōza beschließen, gemeinsam gegen die Statue zu kämpfen. Als Chōjis Chōdan Bakugeki allerdings keine Wirkung zeigt, merken die beiden relativ schnell, dass sie es mit einem mächtigeren Gegner zu tun haben, als angenommen. Im Hauptquartier der Allianz werden der Raikage und Tsunade unterdessen über die Geschehnisse informiert. Der Raikage beschließt, zusammen mit Tsunade die Junchūriki aufzuhalten und übergibt das Kommando über die Truppen der Allianz an Shikaku Nara. Während Gedō Mazō die Shinobi bekämpft, versucht Madara, die restlichen Rikudō Sennin no Hōgu mitzunehmen, wird jedoch von Darui aufgehalten und durch Shikamarus Schatten gefesselt. Durch einen Angriff der Statue wird Shikamaru aber dazu gezwungen, den Schatten aufzulösen und sich in Sicherheit zu bringen, was Madara dazu nutzt, samt Kohaku no Jōhei und Benihisago zu entkommen. Er zieht sich zurück und kündigt an, am nächsten Tag seinen Plan durchzuführen.

Kapitel 538. Schwierige Fragen

Während Naruto sich auf dem Weg zum Schlachfeld befindet, beginnt plötzlich das Kyūbi mit ihm zu sprechen und bietet ihm sein Chakra an. Naruto aber meint, er würde nicht wieder auf das Angebot des Kyūbi reinfallen und beschließt, nach dem Krieg mit ihm zu reden, da er der Meinung ist, das es fühle sich lediglich einsam. Das Kyūbi allerdings warnt ihn davor, im Krieg mitzumischen, da Naruto so nur von Hass auf die Gegner auf Grund der gefallenen Ninja verschlungen und wie Nagato enden würde. Es erklärt Naruto, dass seine Aussichten hoffnungslos sind und er es nicht schaffen würde, den Hass zu stoppen - immerhin hat er es auch bei Sasuke nicht geschafft. Daraufhin erinnert sich Naruto an seine Zeit an der Ninja-Akademie. Um seinen Schülern beizubringen, dass sich Shinobi gegenseitig beim stärker werden helfen indem sie sich bekämpfen, ließ Iruka Naruto und Sasuke gegeneinander antreten. Beide ignorierten die Anforderung, sich gegenseitig vor und nach dem Kampf Respekt zu zollen und lieferten sich einen sehr kurzen Kampf, den Sasuke gewann. Naruto erinnert sich an die kalten Augen Sasukes im Moment seines Sieges. Diese Erinnerung nutzt das Kyūbi zur Verdeutlichung der Unfähigkeit Narutos, den Hass in einem Menschen zu entfernen. Naruto aber lässt sich davon nicht beeindrucken sondern nähert sich dem Kyūbi, welches von einigen Stützpfeilern in Schach gehalten wird. Er schaut ihm in die Augen und meint, dass er nicht einfach nur rumsitzen und nichts tun, sondern etwas gegen diesen Krieg und gegen Sasukes Hass unternehmen wird.

Kapitel 539. Eine blutige Nacht

Naruto verspricht Kyūbi, auch es vor seinem Hass zu befreien. Dieses fühlt sich beleidigt, da es Naruto immernoch als minderwertig und schwach ansieht. Naruto ist dies aber egal. Andernorts bricht Neji Hyūga zusammen, weil er sein Byakugan überansprucht hat. Daraufhin schickt Kiba ihn zur Basis der Iryōnin. Nagato und Itachi führen unterdessen eine Konversation über ihre Augen, wozu sie fähig und dass sie trotz allem auch zusammen nicht perfekt sind. Neji kommt zeitgleich bei den Iryōnin an und wird von Sakura behandelt, dabei aber von einem unbekannten Mann beobachtet. In einem weiteren Zelt werden daraufhin drei Ärzte angegriffen und umgebracht. Sofort geht der Alarm los und die Allianz stellt die Hypothese eines Spions in den eigenen Reihen auf, der die Iryōnin umgebracht haben muss. Auch Neji wird darüber informiert und beschließt, den Spion mit Hilfe seines Byakugans aufzuspüren. Etwas später erschrickt Neji auf der Suche nach dem Spion versehentlich zwei weitere Iryōnin in einem Zelt, die ihn fragen, ob er denn schon eine Spur gefunden habe. Neji bejaht dies, zückt zwei Kunai hervor, ersticht die beiden und bestätigt, dass er selbst der Spion ist. Der Ninja, der zuvor Sakura beobachtet hatte, nimmt zur gleichen Zeit Kontakt zu dieser auf und gibt ihr einen Liebesbrief. Sakura sagt jedoch, dass sie schon jemanden habe. Währenddessen kommt Neji bei dem Zelt an, in dem sich Sakura und der Ninja befinden.

Kapitel 540. Madaras Plan

Der Ninja meint, es wäre wohl unangebracht, würde er Sakura fragen, wer denn derjenige sei, den sie liebt und geht aus dem Zelt. Kurz danach tritt Neji ein und versucht, Sakura aufzumuntern. Itachi und Nagato unterhalten sich derweilen über Madara und dessen Kumpane, Kabuto, und was sie vorhaben. Beide sind sich sicher, dass Madara den Ablauf des Krieges bereits vorausgeplant hat. Auf dem Schlachtfeld versucht Kiba den echten Neji dazu zu bringen, die Iryōnin aufzusuchen, um sich heilen zu lassen. Neji aber wehrt sich strikt dagegen, obwohl er durch die Überanspruchung seines Byakugans nicht einmal mehr Kiba und Akamaru richtig unterscheiden kann. Zusätzlich muss Hinata doppelte Leistung zeigen, schafft es aber, durch den Gedanken, dass sie damit Naruto beschützen kann, sich selbst zu motivieren. Der falsche Neji erkundigt sich unterdessen durch Sakura über Shizunes Lage. Sakura sagt ihm, dass Shizune auf Tonton aufpasst, da diese sich eine Beinverletzung zugezogen hat. Daraufhin meint Neji, eine Beinverletzung wäre wohl besser als eine Handverletzung und bittet Sakura, sich seine Hand erneut anzuschauen, da er immernoch etwas Schmerz fühle. Als Sakura dies tut, zückt Neji ein Kunai, um Sakura zu töten, wird aber kurz zuvor von ihr niedergestreckt und verwandelt sich zurück in Zetsu. Dieser weiß nicht, dass Tonton ein Schwein ist und hat sich dadurch verraten, dass er angenommen hat, Tonton hätte Hände. Er erklärt ihr darauf, dass seine Imitationstechnik die beste der Welt sei und Sakura kombiniert mit Hilfe ihres Vorwissens, dass Zetsu wohl in der Lage ist, spezifisches Chakra perfekt zu imitieren. Sie überlässt Zetsu zwei anderen Ninja und benachrichtit das Hauptquartier. An vielen weiteren Orten werden unterdessen mehr und mehr Ninja von Spionen getötet. Shikaku ist nun gefordert, sich eine Lösung für das Problem einfallen zu lassen. Andernorts sind A und Tsunade nun bei Killer B und Naruto angelangt.

Kapitel 541. Raikage vs. Naruto?!

Killer B und Naruto versuchen, A davon zu überzeugen, sie passieren zu lassen. Der Raikage aber bleibt hart und verbietet den beiden, am Krieg teilzunehmen. Naruto bleibt stur und liefert sich ein Wortgefecht mit A, erkennt aber ziemlich schnell, dass das sinnlos ist. Stattdessen versucht er, mit hohem Tempo an ihm vorbeizukommen. A allerdings ist in der Lage, mit Narutos Geschwindigkeit mitzuhalten und schlägt ihn wieder zurück. Naruto versucht darauf, Tsunade davon zu überzeugen, dass er in der Lage ist, den Krieg zu beenden. Tsunade bleibt aber ebenfalls resistent und meint, sie müsse nun als Hokage und nicht als Tsunade handeln und verbietet Naruto, am Krieg teilzunehmen. Naruto versteht dies, denkt aber nicht daran, das zu tun, was sie von ihm verlangt und versucht erneut, an A vorbeizukommen, was ihm aber nicht gelingt. Als Naruto A für seine Geschwindigkeit lobt, erläutert dieser ihm, dass er der schnellste Ninja der Welt ist, seit Minato Namikaze. Als er diesen als Idioten bezeichnet, da er die Welt nicht vor dem Kyūbi befreien und seinem Sohn nichts beibringen konnte, wird Naruto wütend. Auf diese Respektlosigkeit hin gibt A Naruto zwei Möglichkeiten: Entweder, er kooperiert und geht zurück in die Höhle, oder, er bleibt weiterhin stur und wird von A getötet. Als Naruto ein Fingerzeichen formt, nimmt A dies als Zeichen, dass Naruto die zweite Möglichkeit gewählt hat und will ihn mit einem Schlag niederstrecken. Kurz bevor er einen Treffer landet, wirft sich B zwischen seinen Bruder und Naruto und fängt den Schlag ab. B bietet A an, ihn ebenfalls zu töten, woraufhin sich Tsunade einschaltet und meint, sie könne nicht zulassen, was der Raikage im Begriff ist zu tun. A versucht, B davon zu überzeugen, aus dem Weg zu gehen. Daraufhin formt B seine Oktopus-Hand zu seiner echten Hand um, die die Situation ergibt, dass beide ihre Faustballen aneinander schlagen. Killer B fragt seinen Bruder daraufhin, ob er immernoch in der Lage ist, auf diese Weise seine Gedanken zu lesen.

B erinnert sich an eine Zeit zurück, in der unter sechs Kindern ein Partner für den künftigen Raikage, A, gewählt wurde. Dieses Kind würde den Namen B bekommen. Die Prüfung bestand darin, einen Daburu Rariatto mit A perfekt auszuführen. Nur B schaffte es und war von dem Tag an As Partner.

Kapitel 542. Die geheime Geschichte vom stärksten Tag Team

Von da an verging die Zeit und B und A verbesserten ihre Zusammenarbeit immer intensiver. Eines Nachts erklärt Fukai, der damalige Jinchūriki des Hachibi, A, dass B wohl der nächste Jinchūriki sein würde, würde er selbst bei dem Versuch, das Hachibi unter seine Kontrolle zu bringen, wie seine Vorfahren, ebenfalls, versagen. Auch beschreibt er ihm die Unterschiede der Gefühle, mit denen sein Umfeld jemanden wahrnimmt, wird er zum Jinchūriki gemacht, und denen als ganz normaler Mensch. Er prophezeiht eine düstere und einsame Zeit für B - es sei denn, jemand würde das Loch in seinem Herzen füllen, das durch die Ausgrenzung entsteht. Die Zeit vergeht und B und A werden immer berühmter und fähiger. Als eines Tages aber der Jinchūriki des Hachibi stirbt und das Bijū in einem Tonkrug versiegelt wird, wird B als neuer Jinchūriki auserwählt. Einige Zeit später hat B als erster Jinchūriki überhaupt die Kontrolle über das Hachibi gemeistert. Auch an das Treffen mit Minato Namikaze erinnert sich A. Damals kam es zu einer kurzen Auseinandersetzung zwischen A und Minato, wobei sich Letzterer aber kurz danach zurückzog, da er in B den Jinchūriki des Hachibi erkannte. Allerdings versprach er A, sich eines Tages wieder mit ihm zu messen.

Kapitel 543. Worte, die ich nie vergesse

A lässt sich von den Worten des Hokage nicht beeindrucken und will den Kampf fortsetzen. Er will Minatos Hiraishin no Jutsu mit der Geschwindigkeit seines Raiton no Yoroi kontern, doch dieser erscheint hinter B und bedroht ihn mit seinem Kunai. Er war schnell genug, das nötige Siegel auf Bs Tentakel zu hinterlassen. B bedroht seinen Gegner ebenfalls mit seinem Tantō, worauf Minato meint, dessen Kampfstil zu mögen. Der weitere Verlauf des Kampfes bleibt ungewiss.

In der Gegenwart wehrt A einen Angriffsversuch Narutos mit seiner Faust ab, doch dieser gibt nicht auf. Nun greift auch B seinen Bruder mit Rariatto an. Er wird mühelos weggeschlagen, packt A jedoch mit einem Tentakel. Dieser versteht nicht, wieso B dies tut und schlägt beide Angreifer mit dem Tentakel weg. Nun stellt sich nach kurzem Überlegen auch Tsunade auf Narutos Seite. B versucht noch einmal, seinen Bruder mit dem Rariatto umzustimmen.

Die beiden erinnern sich an den Todestag des Sandaime Raikage. Ein trauernder A befiehlt seinem Bruder, das Rariatto-Training aufzugeben und sich stattdessen auf das Bijūdama zu konzentrieren, um Gegner aus sicherer Distanz auszuschalten. Er sagt, dass Jinchūriki, so stark sie auch waren, bisher alle von Akatsuki extrahiert wurden. B ist sich sicher, dass er und Naruto nicht einfach besiegt werden würden und es kommt zum direkten Kräftemessen, bei dem A schließlich zurückgeworfen wird. B sagt zu seinem Bruder, dass er etwas Wichtiges vergessen hätte.

Kapitel 544. Zwei Sonnen

Shikaku Nara bemüht sich, eine Konterstrategie für Zetsus Klon-Technik zu finden. B erklärt seinem Bruder, dass Jinchūriki trotz ihrer schweren Last dennoch zu glücklichen und beliebten Menschen werden können, wenn sie ein Ziel und einen starken Willen besitzen. Dieser Wille ist auch die Quelle für ihre wahre Stärke, nicht die Bijū in ihnen. So sind für Naruto Uzumaki sind seine Eltern wie zwei Sonnen - der Grund, wieso er niemals aufgibt. Er gibt bekannt, dass er Minato und Kushina durch ein spezielles Siegel nach deren Tod getroffen hat, als er Hilfe mit dem Kyūbi no Yōko brauchte. Minato versiegelte das Bijū in seinem eigenen Sohn im Glauben, dass er eines Tages Madara Uchiha aufhalten und die Ninjawelt somit retten würde.

Tsunade und B glauben ebenfalls an Naruto und bestehen darauf, ihn zum Schlachtfeld losziehen zu lassen. Auf einmal schlägt A seinen Bruder weg und greift Naruto mit der vollen Kraft des Raiton no Yoroi an. Doch dieser kann, wie auch sein Vater, in einem gelben Lichtblitz ausweichen. Nun glaubt auch der Raikage an seine Kraft und lässt ihn ziehen. Shikaku erkennt, dass Narutos sensorische Fähigkeiten die verwandelten Zetsu entlarven und dessen Jutsu somit kontern können. Als Mabui zweifelt, gibt Katsuyu ihnen bekannt, dass A die Erlaubnis gegeben hat.

Man sieht Madara Uchiha mit den Körpern von Rōshi, Han, Yagura, Yugito Nii, Utakata und als neue sechs Pfade, wobei jeder der Ex-Jinchūriki, wie auch Madara selbst, sowohl ein Sharingan und Rinnegan besitzt.

Trivia

  • In Kapitel 542 wird der junge Killer B im Kampf gegen einen Iwa-Shinobi fälschlicherweise mit langen, welligen Haaren dargestellt, obwohl er zu dem Zeitpunkt noch kurze, spitze Haare hatte. Dieser Fehler wurde auch im Tankōbon nicht korrigiert.


Ausländische Cover
Frankreich USA Spanien
Cover57fr.jpg Cover57eng.jpg Cover57esp.jpg
Erscheinungsdatum: 02. November 2012 Erscheinungsdatum: 07. Juli 2012 Erscheinungsdatum: Februar 2012



Mangabände
Begleitbücher
Naruto Hiden
Andere Veröffentlichungen