Band 54

Aus Narutopedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
54
Cover54.jpg
Deutsches CoverJapanisches Cover
Daten
Kanji: 平和への架け橋
Rōmaji: Heiwa e no Kakehashi
Übersetzung: Die Brücke zum Frieden
Anzahl Kapitel: 10
Seiten: 192
Deutschland.png
Erscheinungstermin: 28. Februar 2012
Verlag: WP.png Carlsen Verlag
ISBN: 978-3-551-78234-2
Japan.png
Erscheinungstermin: 29. Dezember 2010
Verlag: WP.png Shūeisha
ISBN: 978-4-08-870143-1

Vorwort

Einmal nachts, während eines schlimmen Regensturms, sah ich zufällig aus dem Fenster. "Sieht euch den ganzen Regen an... Was?!" Es war nicht nur der Regen! Das Regenwasser hatte sich auf meiner Veranda angesammelt und formte einen Pool aus Wasser! Der Abfluss war verstopft, und es entstand eine Szene ähnlich zu der einen in Ponyo! Zum ersten Mal seit langem hatte ich wieder Angst...

Kapitel 505. Kyūbis freigesetztes Chakra

Naruto wacht auf und denkt über das was seine Mutter ihm gesagt hat nach. Killer B fragt Naruto ob er das Kyūbi besiegt hat. Währenddessen fordert Guy von Motoi das er ihn zu Naruto führt. Wieder bei Naruto: Naruto fährt seine Kyūbi-Chakra-Hände aus und fühlt Kisames Chakra. Dieser kommt aus Samehada hervor. Killer B ist erstaunt das Kisame noch lebt, doch dieser erzählt ihm man habe nur einen Bunshin von ihm getötet. Naruto greift Kisame mit seinem Kyūbi-Chakra an und schleudert ihn gegen eine Wand. Kisame richtet sich wieder auf und flieht. Killer B nimmt seine Verfolgung auf. Guy der vor dem Wasserfall steht sieht Kisame herauskommen, denkt es wäre sein Dunkles Ebenbild, und greift ihn mit Konoha Kaiganshō an.

Kapitel 506. Guy vs. Kisame

Nun kommt auch Killer B aus dem Wasserfall hervor und berichtet dem Trio das Kisame über Information aus Kumogakure verfügt und gefangen werden muss. Kisame nimmt Samehada und will B's Chakra absorbieren um es auf sich zu übertragen. Aoba benutzt Hijutsu Ishibari, und Gai erneut Konoha Kaiganshō. Kisame hält den Attacken stand. Ganz unerwartet ergreift Kisame die Flucht und lässt Samehada zurück. Gai benutzt Hachimon Tonkō. Killer B schleudert Gai mit seinem Hachibi Arm in die Luft. Dieser beschwört Ninkame stößt sich an ihr ab und landet vor Kisame. Der Akatsuki lässt die Makimono mit den Informationen in einem Hai verschwinden. Er benutzt Suiton: Goshokuzame womit er Hunderte Haie beschwört und das finden des richtigen Hais unmöglich macht. Gai benutzt Asakujaku was keine große Wirkung hat. Dann öffnet er das siebte Tor der Hachimon. Kisame verwendetet Suiton: Daikōdan no Jutsu. Gai wehrt den Angriff mit Hirudora ab.

Kapitel 507. Ein falsches Wesen

Die Attacken prallen aufeinander. Kisame wundert sich warum das Chakra von Gais Attacke nicht absorbiert wird. Der Grund: Die Attacke basiert nicht auf Chakra. Es entsteht eine Explosion, dann sieht man Gai bei Kisame stehen. In seiner Hand hat er die Schriftrolle. Gai schlägt Kisame in den Magen. Dann wird er gefesselt, und Aoba liest seine Gedanken. Man sieht wie er damals seine Gefährten getötet hat, ebenso wie er sich Samehada von Fuzuki Suikazan stahl. Dann sieht man Yagura und Madara. Madara versucht Kisame auf seine Seite zu bringen. Dann nimmt Madara seine Maske ab. Kurz bevor man sein Gesicht sieht beisst Kisame seine Zunge ab und verhindert weiteres Gedankenlesen. Kisame befreit sich aus seinem Käfig.

Kapitel 508. Wie ein Ninja stirbt...!

Aoba wird weggeschleudert. Die Konoha-Nin wundern sich über die noch vorhandene Kraft Kisames. Gai will Kisame erneut angreifen. Dieser benutzt Suiton: Suirō no Jutsu. Die Wasserwand blockt alle Attacken Gais ab. Der Nukenin beschwört mit Kuchiyose no Jutsu drei große Haie. Jetzt sieht man ein Flashback indem Kisame und Itachi miteinander reden. Kisame stellt sich dem Uchiha vor, da sie ja jetzt Patner sind. Danach meint er das er alles über Itatchi wisse. Er erzählt auch das frisch geschlüpfte Babyhaie sich gegenseitig auffressen und nur die Stärksten überleben. Als nächstes sagt Kisame zu dem Schwarzhaarigen das er ihn Respektieren soll. Itachi bejaht und zeigt sein Mangekyō Sharingan. Zum Schluss meint der Haifischmensch das sie wohl beide schlimme Menschen seien. Itatchi antwortet das dass nicht der Fall sei. In der Gegenwart greifen die Haie Kisame jetzt an, reissen ihn in Stücke und fressen ihn auf. Gai und die anderen schauen fassungslos zu. Die Haie verschwinden, und Motoi fragt ob Kisame wirklich tot sei. Als Antwort beginnt Samehada zu weinen. Gai meint Kisame sei ein würdiger Gegner und er wird ihn in Erinnerung behalten. Dann will Gai die Schriftrolle öffnen, doch bevor er etwas lesen kann erscheint wieder ein Hai, schnappt sich die Schriftrolle und flieht aufs offene Meer. Derweil stehen sich Madara und Konan in Amegakure gegenüber. Konan sagt zu ihm sie würde ihn töten. Madara erwidert, dass er sich nicht zurückhalten wird.

Kapitel 509. Die Brücke zum Frieden

Konan sagt zu Madara das sie an Naruto glaube. Der Uchiha fragt sie ob sie Akatsuki denn vermisse. Die blauhaarige antwortet, dass Yahiko Akatsuki gründete und dass das Rinnegan Nagato gehöre. Konan greift Madara jetzt mit Kami Shuriken an. Die Attacke geht einfach durch ihn hindurch, dann erzählt er das er derjenige war der Akatsuki gründete und das er Nagato das Rinnegan gab. Konan fliegt mit Kami Umō zu Madara und wil ihn mit Papier umwickeln. Dieser will es in eine andere Dimension schicken als er merkt das die Papiere Briefbomben sind. Die Bomben explodieren, dann sieht man wieder einen Rückblick. Konan teilt Yahiko mit, dass viele ihrer Leute fallen. Nagato meint er könne losziehen, doch Yahiko sagt er solle sich schonen und geht selbst los. Konan sagt zu ihm er solle vorsichtig sein, dieser antwortet sie solle sich lieber um Nagatos Wunden kümmern, da er die Brücke zum wahren Frieden sei. Wieder in der Gegenwart sieht man das Madaras rechter Arm durch die Explosion weggerissen wurde, ebenso ist seine Maske zur Hälfte zerstört. Man kann seine Sharingan erkennen. Konan fragt ihn ob er überhaupt wisse warum sie und Nagato ihn verraten haben. Madara verneint und meint es sei ihm auch egal. Jetzt benutzt Konan ihr Finales Jutsu. Sie verwandelt das Wasser in einen gigantischen Ozean aus Papier .

Kapitel 510. Eine unerwartete Kunst

Madara will sich wegtelepotieren, wird jedoch von Konans Briefbomben aufgehalten. Der Uchiha stürzt mit Konan in die Tiefe. Dabei sagt die Blauhaarige, dass sie wisse, warum der Dimensionstransfer fehlschlug. Madara muss sich erst verfestigen bevor er sich wieder absorbieren kann. Jetzt erkennt er die Gefahr. Ebenso sagt Konan das er höchstens 5 Minuten immateriell bleiben kann. Ebenso sagt sie das jeder ihrer Zettel in dem Papierozean explodieren kann, und das die Blätter reichen um ihn für 10 Minuten in einer Dauerexplosion zu halten. Sie formt die passenden Fingerzeichen und lässt ihren Briefbomben-Ozean explodieren. Nach einer gewaltigen Explosion denkt Konan das Madara tot sein müsste. Im gleichen Augenblick erscheint er hinter Konan und sticht ihr ein Kunai in den Rücken. Madara konnte mithilfe von Izanagi überleben. Dann erzählt er das der Rikudō Sennin, der allererste Ninja diese Technik beherschte. Mit der Yin-Kraft konnte er aus dem nicht Formen, und mit dem Yang-Chakra hauchte er den Formen leben ein. Also eine Technik die Einbildung in Realität verwandeln kann. Konan befreit sich und schreit das sie Naruto vertraue und das er die Brücke zum Frieden sei. Dann tötet Madara Konan. Man sieht in dann wieder an der Grabstätte von Nagato und Yahiko.

Kapitel 511. Wir kehren zurück!

Madara absorbiert das Rinnegan aus Nagatos Körper. Mann sieht ein Flashback mit Konan, Nagato, Yahiko und Jiraiya. Dieser hat die Regel eingeführt das jeder der vier eine Tafel hat. Wenn man anwesend ist muss man die Rote Seite nach oben legen, ist man abwesend die mit dem Frosch. Ebenso wird auf das von Liebe geprägte Verhältnis von Konan und Yahiko eingegangen. Zurück in der Gegenwart sind in dem Haus alle Tafeln mit der roten Seite nach oben gedreht, was heißen soll das alle vier gegangen bzw. Gestorben sind. Andernorts meint Madara das es Zeit ist das Kyūbi zu jagen. Madara hat eine neue Maske deren Muster dem Auge des Jūbis ähnelt. Gleichzeitig lobt Kabuto Madara für seine Sharingan Sammlung. Bei ihnen ist nun auch die Nachricht eingegangen das Kisame tot sei.

Kapitel 512. Zetsus Wahrheit

Währenddessen sagt Killer B zu Yamato, Gai und den Anderen das der Hai mir der Schriftrolle entkommen konnte. Motoi erzählt Aoba das die Insel auf der sie sich befinden in Wahrheit eine riesige Schildkröte sei. Wieder bei Akatsuki: Kabuto verlangt das Madara ihm die Jagd auf die 2 restlichen Jinjūriki überlassen soll. Madara bietet Kabuto einen Zetsu als Gegenleistung zur Gefangennahme des Kyūbis an. Er zeigt ihm die Versiegelungsstatue der Bijūs und einen Hashirama Senju Klon. Ebenso zeigt er ihm seine im Untergrund versteckte Zetsu-Armee. Madara hat die weiße Hälfte Zetsus mit Bijū-Chakra 100.000 mal geklont. Währenddessen macht sich der Tsuchikage mit seinen Begleitern auf den Weg zu Insel im Reich des Blitzes. Zur gleichen Zeit fliegt Kabuto mit Deidara auf dessen Lehmeule auch zur Insel.

Kapitel 513. Kabuto vs. Tsuchikage

Kabuto wird nun als sie bei der Insel ankommen von dem Tsuchikagen attackiert. Kabuto lässt Deidara einen Lehmdoppelgänger schaffen und explodieren. Auch der Tsuchikage war ein Doppelgänger, allerdings aus Stein. Im selben Augenblick wird die Schildkröte von einer Riesigen Schlange, welche Kabuto als Manda 2 bezeichnet angegriffen. Manda 2 wurde von Kabuto aus dem Erbmaterial von der ehemaligen Manda geschaffen. Deidara lässte eine Riesige Bombe explodieren welche die Schildkröteninsel auf den Rücken wirft und bewegungsunfähig macht. Kabuto will gegen die Jinjūriki kämpfen während Deidara sich um den Tsuchikagen kümmern soll.

Kapitel 514. Kabutos Plan

Der Tsuchikage will Kabuto mithilfe eines Jutsus aufhalten jedoch geht Akatsuchi dazwischen und meint, dass die Attacke die ganze Insel zerstören könnte. Naruto will derweil dem Grund des Erdbebens auf den Grund gehen, er wird jedoch von Yamato an seine Mission erinnert. Kurotsuchi will Kabuto mit Yōton: Sekkaigyō no Jutsu festhalten, doch dieser weicht aus. Yamato, Aoba und Motoi sind am Kampfplatz angekommen. Korutsuchi greift Kabuto jetzt mit Suiton: Mizurappa an. Kabuto springt nach oben. Als er wieder aufkommt wird er von einem zementähnlichen Stoff festgeklebt und bewegungsunfähig gemacht. Kabuto jedoch reisst seinen Körper auf und lässt seine wahre Gestalt heraus - eine weiße Schlange. Kabuto verschluckt Yamato und verschwindet mit ihm in der Nasenöffnung von dem Manda Imitat. Kabuto händigt Yamato Madara aus, dieser sagt er solle mit ihm weitere Zetsus schaffen. Dann erwähnt er das sein Linkes Auge Kampflust hat. Man sieht das Rinnegan Nagatos in seiner linken Augenhöhle.



Ausländische Cover
Frankreich USA Spanien
Cover54fr.png Cover54eng.png Cover54esp.jpg
Erscheinungsdatum: 4. November 2011 Erscheinungsdatum: 03. Januar 2012 Erscheinungsdatum: August 2011



Mangabände
Begleitbücher
Naruto Hiden
Andere Veröffentlichungen