Ashura

Aus Narutopedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ashura [1]

UrvaterSenju.png

Profil

Manga Anime

Gesamt

Manga Anime

▲ Alle anzeigen ▲

Name
Persönliche Daten
Allgemeines
Ninja-Info
Manga und Anime

Ashura ist der jüngere der beiden Söhne von Hagoromo Ōtsutsuki und Urvater des Senju-Clans.

Aussehen

Ashura hatte kurze, stachelige und dunkle Haare. Wie sein Bruder hatte er sie vorne mit Bandagen zu zwei Zöpfen zusammengewickelt, die an beiden Gesichtshälften herabhingen. Außerdem hatte er stets einen ernsten Gesichtsausdruck. Als er erstmals in einer Rückblende gezeigt wurde, trug er ein Stirnband ohne Dorfsymbol, später wurde er mit einer Bandage dargestellt, die er um seine Stirn gewickelt hatte. Ashura trug einen hellen Kimono, der oben, unterhalb des Kragens, mit mehreren Magatama versehen war. Der Kimono wurde mit einer dunkel gefärbten Schärpe geschlossen gehalten. Unter alledem trug er einen schwarzen Ganzkörperanzug.

Persönlichkeit

Ashura war der Meinung, dass Liebe der Schlüssel zu Frieden sei.

Vergangenheit

Ashura(l.) im Kampf gegen Indora

Ashura erbte den „Körper” seines Vaters – seine Lebenskraft und körperliche Energie. Während er und sein Bruder Indora von ihrem Vater in der Ninshū unterrichtet wurden, zeigte sich, dass Ashura keinerlei natürliches Talent besaß. Er stand immer im Schatten seines Bruders und erst durch die emotionale Unterstützung seiner Freunde erwachte in ihm das Chakra, das auch Indora besaß. Ashura verstand, dass er dies seinen Gefolgsmännern zu verdanken hatte und was es bedeutet, sich um seine Mitmenschen zu sorgen.

Als Hagoromo auf dem Sterbebett lag, ernannte er Ashura zu seinem Nachfolger und neuem Leiter der Ninshū. Diese Entscheidung erzürnte Indora und er forderte seinen Bruder heraus. So begann ein Krieg, der sich bis in die heutige Zeit zieht und zwischen den Nachfolgern der Brüder ausgefochten wird – dem Senju-Clan und dem Uchiha-Clan.

Fähigkeiten und Jutsu

Ashura besaß als Kind keinerlei Talent, doch durch die Unterstützung seiner Mitmenschen erwachte schließlich das Erbe seines Vaters in ihm. Er wurde der Anführer einer großen Anzahl von Anhängern und war zudem in der Lage, aus seinem Chakra einen Avatar zu erschaffen, dessen Aussehen dem von Naruto Uzumakis Bijū Mōdo ähnelt. Mit diesem konnte er schwarze Kugeln erschaffen, ähnlich der Bijūdama.

Trivia

  • Die Rivalität zwischen Indora and Ashura und ihren Nachkommen (Uchiha und Senju) leitet sich von der buddhistischen und der hinduistischen Religion ab. Hier befinden sich die Götter, angeführt von WP.png Indra, in ständiger Auseinandersetzung mit den WP.png Asuras. In beiden Lehren werden die Asuras als böswillig und die die Götter als wohlwollend dargestellt - bei Naruto wurden diese Rollen jedoch vertauscht.
  • Das Aussehen seines Chakra-Avatar ist eine Anspielung auf seinen Namen. Die Asuras werden nämlich oft als kriegerische Wesen mit drei Gesichtern und sechs Armen dargestellt. Auch Besitzer der Rinnegan können ein solches Aussehen annehmen, wenn sie Shuradō aktivieren.
  • Da Ashura der Meinung war, dass Liebe der Schlüssel zum Frieden sei, lässt sich vermuten, dass Hashirama Senjus "Hi no Ishi" in dieser Denkweise ihren Ursprung hat. Die Nachfahren seines Bruders waren stets dagegen und entwickelten den "Nikushimi no Noroi".
  • Wie sein Vater trug er einen WP.png Shakujō. Die Wahl dieser Waffe könnte Ashuras Wunsch nach Liebe und Frieden repräsentieren. Sein Bruder hingegen trug ein Schwert, welches wohl dessen Gier nach Macht symbolisierte.
  • Im letzten Kampf gegen Sasuke aktivierte Naruto Uzumaki den Biju Modō und Rikudō Sennin Mōdo. Anschließend erschuf er drei Kage Bunshin, welche dieselben Modi aktiviert hatten. Diese ließ er zu einer Gestalt mit drei Gesichtern und sechs Armen verschmelzen – ähnlich dem Chakra-Avatar, welchen Ashura einst im Kampf benutzte.
  • Hagoromo sagte, dass er Ashura "Kraft" gegeben hat. Abgesehen von Ninshū ist unbekannt, ob er eine seiner Fähigkeiten oder Onmyōton meinte. Letzteres konnte Hagoromo denjenigen übertragen, die ihn berühren.


Einzelnachweise
  1. Naruto: Die Schriften des Jin, Seite 19