Suiton: Suiryūdan no Jutsu

Aus Narutopedia
Version vom 9. Dezember 2013, 13:28 Uhr von TobiramaSenju034 (Diskussion | Beiträge) (Trivia: Jin)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Suiton: Suiryūdan no Jutsu
Wasserdrachenbombe.jpg
Daten
Art: Ninjutsu
Typ: Offensiv
Rang: B
Reichweite: Nah bis fern
Fingerzeichen: Ushi, Saru, U, Ne, I, Tori, Ushi, Uma, Tori, Ne, Tora, Inu, Tora, Mi, Ushi, Hitsuji, Mi, I, Hitsuji, Ne, Jin, Saru, Tori, Tatsu, Tori, Ushi, Uma, Hitsuji, Tora, Mi, Ne, Saru, U, I, Tatsu, Hitsuji, Ne, Ushi, Saru, Tori, Jin, Ne, I, Tori
Anwender: Hōki
Itachi Uchiha
Kabuto Yakushi
Kajika
Kakashi Hatake
Kisame Hoshigaki
Mei Terumī
Shibuki
Tobirama Senju
Zabuza Momochi
Ersterscheinung: Band 2
Kapitel 15
Episode 9
Das Jutsu in der dritten OVA.

Suiton: Suiryūdan no Jutsu (水遁・水龍弾の術, "Wasserfreisetzung: Technik des Wasserdrachengeschosses") ist ein Suitonjutsu. Der Anwender erschafft einen großen Drachen aus Wasser, der auf den Gegner losstürmt.

Es ist ein sehr mächtiges Jutsu, allerdings ist es auch die Technik, die bisher die meisten Fingerzeichen benötigt, insgesamt sind es 44 Stück. Dabei werden alle Grundfingerzeichen mindestens ein Mal verwendet. Dem Zweiten Hokage ist es sogar möglich, diese Technik ohne eine direkte Wasserquelle auszuführen, was durchaus als Zeichen seiner Stärke gewertet werden kann.

Kakashi Hatake bringt Zabuza Momochi dazu, diese Technik in ihrem ersten Kampf einzusetzen. Anschließend kopiert er sie, um seinen Gegner zu verunsichern.


Die Übersetzung der Technik im deutschen Anime lautet "Wasserversteck: Jutsu der Wasserdrachenbombe".

Im deutschen Manga wird das Jutsu als "Wasser-Versteck, Kunst der Wasser-Drachen-Bombe" bezeichnet. In "Der Große Guide der Künste - Teil 2" heißt es "Suiton Suiryudan" und wird mit "Kunst der zerplatzenden Wasserschockwelle" übersetzt.


Trivia

Es ist das einzige bekannte Jutsu in dem das Fingerzeichen Jin vorkommt